Mittwoch, 02. August 2017, 15:23 Uhr

Louis Tomlinson: „Zayn Malik und ich sind wieder Kumpel“

Die One-Direction-Stars Louis Tomlinson (25) und Zayn Malik (24) verkrachten sich vor zwei Jahren, als Letzterer ankündigte, die Band zu verlassen. Das „böse Blut“ zwischen ihnen soll aber mittlerweile angeblich der Vergangenheit angehören.

Louis Tomlinson: „Zayn Malik und ich sind wieder Kumpel“
Foto: Steve Searle/WENN.com

Tomlinson verkündete nämlich bei einem Auftritt bei ‚Andy Cohen Live’, dass sie sich wieder versöhnt hätten: „Wir bekamen wieder Kontakt miteinander und haben die Streitigkeiten beseitigt und alles durchgesprochen. Man könnte also sagen, dass wir wieder Kumpel sind.“

Der 25-Jährige fügte hinzu: „So etwas braucht seine Zeit. Aber es war schön, dass wir die Gelegenheit hatten, alles zu klären und wie Erwachsene damit umzugehen.“ Den Ausschlag für die Versöhnung hätte dabei die im Dezember 2016 an Leukämie verstorbene Mutter des Sängers gegeben. Diese drängte nämlich vor ihrem Tod darauf, dass ihr Sohn doch seine Probleme mit seinem ehemaligen Bandkollegen aus der Welt schaffe, weil „das Leben zu kurz dafür sei.“

Ein Beitrag geteilt von Zayn Malik (@zayn) am

Außerdem hatte seine Mama auch darauf bestanden, dass er mit seinen Auftritten nach ihrem Tod genauso wie geplant weitermache. Gegenüber der ‚Sun’ verriet er in einem früheren Interview, dass er zuvor schon damit gehadert habe, das Zerwürfnis mit Zayn Malik aufrechtzuerhalten. Es sei ihm ohnehin nicht angenehm, mit einer anderen Person zerstritten zu sein. Daher hätten sie sich dann auch getroffen und es wäre „schön“ gewesen. Der ‚Back To You’-Sänger verriet: „Ich habe immer das Gute in Zayn gesehen und war auch Zeuge davon, wie er sich mit einigen Entscheidungen verrannte aber er ist einfach nur ein wenig missverstanden.“ Kurz nach dem Tod von Tomlinsons Mutter wurden dann auch Gerüchte laut, dass das Duo sich wieder vertragen hätte, weil Zayn Malik seinem früheren Bandkollegen in dessen Trauer zur Seite stand. (CS)