Mittwoch, 02. August 2017, 14:44 Uhr

"Mindhunter": Das "Criminal Minds" von Netflix?

Gestern erschien der ersten Trailer zur Krimi-Serie „Mindhunter“. Darin geht es um die ersten FBI-Agents, die versuchten die Gedanken von Serienkillern zu verstehen. Das Format wird ab Oktober auf Netflix laufen und mutet an, wie eine Art Prequel der CBS-Erfolgsserie „Criminal Minds„.

"MIndhunter": Das "Criminal Minds" von Netflix?
Foto: Netflix

„Wie kommen wir den Verrückten zuvor, wenn wir nicht wissen, wie die Verrückten denken?“ Das ist die Frage, der die zwei FBI-Agenten Holden Ford und Bill Tench im Jahr 1979 erstmals nachgehen. Sie sprechen mit Psycho-Killern im Gefängnis, um in Zukunft andere Verbrechen verhindern zu können.

Regie führte der Star-Filmemacher David Fincher. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Fight Club“, „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ und „Gone Girl“. Es ist auch nicht sein erster Film über Psycho-Killer. 2007 drehte er den Thriller „Zodiac“ über den gleichnamigen Serienkiller, der in den 60er und 70er sein Unwesen in San Francisco trieb.

In den Hauptrollen sind Jonathan Groff (32), der 2009 mit der Teenie-Serie „Glee“ bekannt wurde und Holt McCallany (53), der bereits eine Rolle in „Fight Club“ hatte und zuletzt neben Tom Cruise (55) in „Jack Reacher: Kein Weg zurück“.

Die Serie läuft ab dem 13. Oktober über Netflix. Man darf gespannt sein, wie sich David Fincher als Serien-Macher schlagen wird. Bis auf zwei „House of Cards“-Episoden, ist er ein absoluter Neuling als Serien-Director. (LK)

"MIndhunter": Das "Criminal Minds" von Netflix?
Foto: Netflix