Mittwoch, 02. August 2017, 12:30 Uhr

Sara Kulka: Von wegen Baby Nr.3!

Sara Kulka wünscht sich angeblich ein weiteres Kind. Die Zweifachmama belegte vor fünf Jahren den fünften Platz bei ‚Germany‘s Next Topmodel‘. Mittlerweile ist sie hauptberuflich Mutter und hat angeblich auch nicht vor, das zu ändern.

Stattdessen möchte sie angeblich weiter an ihrer Familienplanung arbeiten. Die 27-Jährige lässt ihre Fans via Instagram regelmäßig an ihrem Familienglück teilhaben. Dort zeigt sie auch, dass es nicht immer ganz einfach ist, Mutter zu sein. Zwischen all den süßen Schnappschüssen finden sich auch Bilder, die beispielsweise eine von Kindern verwüstete Wohnung zeigen oder wie schwierig es ist ein perfektes Familienfoto zu machen.

So teilte sie zum Beispiel gerade ein Bild, auf dem sie mit ihren Töchtern im Bett liegt und schrieb dazu: „Wie schaffen es die ganzen #mommyblogger, die perfekten Fotos mit ihren Kindern hinzubekommen? Ich wollte es auch mal versuchen aber nach 5 Min. habe ich aufgegeben, die Kinder wollten einfach nicht (verständlich) und mein Mann hat sich wahrscheinlich auch komisch stehend auf der Leiter gefühlt“. Obwohl es also schon mit zwei Kindern schwierig ist, ein perfektes Bild zu schießen, wünscht sich die ehemalige ‚Dschungelcamp‘-Kandidatin ein weiteres Kind? Nun, dem ist nicht ganz so, wie Sarah heute in einem Post richtigstellt.

„Ich habe mich bewusst für Familie entschieden, möchte auch noch ein Kind“, zitierte die ‚Bild‘-Zeitung zuvor Sara. Heute Mittag erklärte sie aber in einem Instagram-Post: „Unsere drittes Wunder ist noch nicht geplant, nicht mal annähernd. Wir habe darüber bereits gesprochen und wünschen uns noch ein Drittes aber jetzt und in Kürze definitiv nicht. Also wir sind nicht in der aktiven Planung. Bevor unsere Drittes kommt, habe ich noch Einiges vor, dazu gehört auf jeden Fall das Arbeiten und Verreisen. Und ich muss mich auch nicht gegen meine Arbeit, aufgrund meiner Kinder, entscheiden. „

Das Model hat bereits die drei Jahre alte Matilda und die acht Monate alte Annabell und geht voll in ihrer Mutterrolle auf. Zuletzt erntete sie allerdings Kritik, weil sie ihre ältere Tochter noch stillt. „Die Diskussion war gut. Viele finden es jetzt okay, sein Kind bis zum zweiten Lebensjahr zu stillen. Ich sehe meine Brust schon gar nicht mehr als Sexualorgan“, erklärte die Blondine dazu selbstbewusst.