Mittwoch, 02. August 2017, 8:37 Uhr

Til Schweiger: "Hot Dog" bei Testvorführung durchgefallen?

Til Schweigers Polizei-Komödie „Hot Dog“ ist bereits bei den Testvorführungen durchgefallen. Der vierfache Vater ist eigentlich bekannt für seinen endlosen Erfolg, den er durch seine Filme nie abflachen lässt.

Til Schweiger: "Hot Dog" bei Testvorführung durchgefallen?
Foto: Stephan Rabold/Warner Bros.

Doch wie es jetzt scheint, ging das bei seinem neuesten Film nach hinten los. Wie die ‘Bild’-Zeitung berichtet, soll seine neueste Komödie, ‘Hot Dog’, bereits bei „einer Testvorführung in Hamburg“ durchgefallen sein. Die Action-Komödie soll angeblich lediglich neun Prozent der anwesenden Frauen und „null Prozent“ der Männer gefallen haben.

Woher diese Zahlen überhaupt stammen und ob das Blatt Blick auf die normalerweise geheim gehaltenen Auswertungsbögen erhalten hat, die nach der Vorführung verteilt werden, ist unklar. Noch hat Schweiger jedoch Zeit: der Streifen mit Matthias Schweighöfer soll erst am 28. Dezember anlaufen.

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Schweiger knapp 520.000 Euro von der Filmförderungsanstalt ‘FFA’ erhalten hat, um sein neuestes Projekt mit dem Namen ‘Klassentreffen’ umzusetzen. Laut Angaben der ‚FFA‘ wird der Film „eine waschechte Komödie über drei alte Freunde, die mit Mitte 40 das Erwachsenwerden noch einmal lernen müssen.“ Bisher ist noch nichts weiter über den Cast bekannt, allerdings könnte Schweiger durchaus einen der Männer spielen, die nicht erwachsen werden wollen.

Auch Schauspieler und Regisseur Detlev Buck wird für seinen Film ‚Alles Wuff‘ Fördergelder erhalten. Der Film wird als „Romantik-Komödie über das Liebeswirrwarr von sechs Frauchen und Herrchen“ beschrieben, „deren Leben durch ihre Vierbeiner ordentlich auf den Kopf gestellt wird.“ Zudem wird Aron Lehmann für seinen Film ‚Das Schönste Mädchen der Welt‘ unterstützt, eine „moderne Adaption von ‚Cyrano de Bergerac‘ als Teenie-Komödie, in der Cyrano per WhatsApp und Snapchat Roxanes Herz erobert.“