Donnerstag, 03. August 2017, 13:00 Uhr

Donald Trump als Präsident in "Sharknado"?

Donald Trump, Original-Vorlage für Komiker auf er ganzen Welt, sollte eigentlich den amerikanischen Präsidenten in ‚Sharknado 3‘ spielen. Der 71-Jährige war ursprünglich als Schauspieler für die Rolle des Präsidenten in dem Actionfilm vorgesehen, soll das Angebot jedoch letztendlich ausgeschlagen haben.

Donald Trump als Präsident in "Sharknado"?
Foto: Newspix.pl /WENN.com

Und das obwohl er von dem Job in der Trash-Serie nicht abgeneigt gewesen wäre, wie Produzent David Latt nun dem ‚Hollywood Reporter‘ verriet: „Donald sagte uns zu und war total begeistert, dass wir ihn gefragt hatten.“ Trotz alledem sei für die Rolle des US-Politikers eigentlich Sarah Palin die erste Wahl gewesen. In ‚Sharknado 3: Oh Hell No!‘ soll Ian Ziering als Sharknado-Kämpfer Fin Shephard die Freiheitsmedaille vom Präsidenten erhalten, wird jedoch von einem weiteren monströsen Tornado davon abgehalten, der die Hauptstadt des Landes komplett verwüstet.

Ziering selbst war es, der Trump während der Dreharbeiten von ‚Celebrity Apprentice‚ kennengelernt und anschließend empfohlen hatte.

Letztendlich übernahm ‚Shark Tank‘-Star Mark Cuban die Rolle des fiktiven Präsidenten, während Trump die Kandidatur gewann und folglich am 20. Januar der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wurde. Erst Anfang der Woche war bekannt geworden, dass Trump als Synchronsprecher seiner eigenen Mini-Figur in der Kultserie ‚Die Simpsons‘ abgelehnt wurde. Auf die Frage, ob das Produktionsteam der Serie jemals einen Gastauftritt abgesagt habe, antwortete der Produzent Al Jean bei der ‚Comic-Con‘ knapp, aber deutlich: „Sagen wir einfach, er ist der Präsident der Vereinigten Staaten.“