Donnerstag, 03. August 2017, 13:50 Uhr

Elizabeth II. benutzt noch Pfannen aus dem 19. Jahrhundert

Queen Elizabeth II. führt eine sehr disziplinierte Diät. Viele glauben womöglich, dass die 91-jährige Monarchin täglich das großzügigste Festmahl verspeist und eine Luxus-Mahlzeit nach der anderen genießt.

Elizabeth II. benutzt noch Pfannen aus dem 19. Jahrhundert
Foto: David Sims/WENN.com

Doch wie ihr ehemaliger Koch, Darren McGrady, der für die königliche Familie von 1982 bis 1993 arbeitete, nun verriet, gibt sich die Königin viel lieber mit schlichten Gerichten zufrieden. So plaudert er gegenüber ‚CNN‘ über die Gewohnheiten der Queen aus: „Die Königin interessiert sich nicht wirklich für Lebensmittel. Das einzige, was sie interessiert, sind Pferde und Hunde. Wenn sie wollte, könnte sie alles essen, aber sie ist sehr diszipliniert, weswegen es ihr auch heute noch so gut geht.“

Zu seiner Zeit als Koch im Palast habe seine Vorgesetzte McGrady immer wieder mit ihrer Bescheidenheit überrascht: „Die Köche, das Essen und die Küche sind für sie das Unwichtigste. Sie benutzen noch immer die Töpfe und Pfannen aus dem 19. Jahrhundert mit den Aufdrucken von Queen Victoria. Wenn ich sie fragte, ob sie nicht neue Pfannen gebrauchen könnte, sagte sie mir, man müsse das Geld für die Pferde und Sattel sparen.“

Trotz ihrer Abneigung gegenüber edlen Gerichten habe die Queen jedoch eine große Schwäche: „Sie ist total schokoladenabhängig. Natürlich muss es dunkle Schokolade sein – je dunkler, desto besser. Sie mochte Milchschokolade oder weiße Schokolade noch nie.“ Aber auch körperlich halte sich die Monarchin stets fit, wie ihr ehemaliger Koch bestätigt: „Ich denke nicht, dass sie einen Kraftraum im Palast hat, aber sie liebt es, mit ihren Pferden auszureiten oder mit den Hunden spazieren zu gehen. Sie ist 91 Jahre jung und steigt immer noch auf ihr Pferd. Manchmal geht sie sogar Kilometer weite Strecken mit den Hunden im Garten des Buckingham Palace.“