Donnerstag, 03. August 2017, 20:24 Uhr

Kendall Jenner: Kontaktverbot für ihren Stalker

Kendall Jenner konnte eine einstweilige Verfügung erwirken. Der Anwalt des 21-jährigen Models konnte am Mittwoch (2. August) ein Kontaktverbot gegen einen Thomas H. bewirken, das ihm lebenslang verbietet, der brünetten Schönheit näher als 100 Meter zu kommen, nachdem dieser sie seit Februar mit Liebesbriefen belästigt hatte.

Kendall Jenner: Kontaktverbot für ihren Stalker
Foto: TNYF/WENN.com

Zudem dürfe er sie in den nächsten drei Jahre in keinster Weise kontaktieren und keinerlei Waffen besitzen, wie ‚DailyMail‘ berichtet. Zwar seien dessen Briefe anfänglich lediglich Liebesbotschaften gewesen, diese hätten sich jedoch irgendwann in eine andere Richtung bewegt und sogar Kendalls Freund A$AP Rocky involviert.

Ferner habe der Mann das Model schließlich als eine „Internet-Hu**“ bezeichnet und auch deren 61-jährige Mutter Kris Jenner beschimpft. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass das ‚Victoria’s Secret‘-Model von einem Fan belästigt wird. Erst vor einem Jahr soll ein Obdachloser der ‚Keeping Up With the Kardashians‘-Darstellerin auf das Grundstück ihres Zuhauses in Hollywood gefolgt sein.

Obwohl er wegen des Vorfalls im August für schuldig befunden wurde und statt einer Bewährungs- eine Gefängnisstrafe erhielt, wurde der Mann Ende des Jahres wieder freigelassen. Laut ‚TMZ‘ wurde dem Reality-Star zugesichert, dass sich der Täter fünf Jahre lang von ihm fernhalten muss. Bei der Verhandlung Anfang November versprach Shavaughns Mutter, ihren Sohn auf seinem Heimflug nach Virginia zu begleiten und ihn in psychiatrische Behandlung zu geben. Zuvor hatte der Mann bereits eine Anklage wegen Stalkings und eine Anklage aufgrund Hausfriedensbruchs erhalten.