Donnerstag, 03. August 2017, 18:56 Uhr

Larissa Marolt mit einer neue Seite im TV

Larissa Marolt äußert sich zu ihrem Zicken-Image. Die hübsche Blondine wurde schon bei ihrer ‚GNTM‘-Teilnahme im Jahr 2009 als unterhaltsame Zicke dargestellt. Den Ruf konnte sie auch in anderen TV-Formaten nicht loswerden. Nun verrät sie, wie sie und ihre Familie darüber denken.

Larissa Marolt mit einer neue Seite im TV
Larissa Marolt übernimmt ab Folge 2745 (voraussichtlicher Sendetermin: 10.08.17) die Rolle „Alicia Lindbergh“, einer jungen Ärztin mit skandinavischen und österreichischen Wurzeln. Foto: ARD/Christof Arnold,

Die Österreicherin zeigt sich im interview mit der Münchner Agentur ’spot on news‘ allerdings von einer ganz anderen Seite: statt zickig präsentierte sie sich selbstbewusst, aufgeschlossen und fröhlich. Bei der Erfolgs-Telenovela ‚Sturm der Liebe‘ schlüpft die 25-Jährige ab komender Woche in die Rolle der Ärztin Alicia Lindbergh, die in den „Fürstenhof“ kommt, um ihre Beziehung mit Christoph Saalfeld (Dieter Bach) zu retten. Diese gehört allerdings nicht zu den Hassfiguren der Serie, wie sie lachend verrät: “Also ich bin sie nicht, zum ersten Mal. Ich war auch erstaunt.“

Larissa Marolt mit einer neue Seite im TV
„Sturm der Liebe“ am Montag (14.08.17) um 15:10 Uhr. Desirée (Louisa von Spies, r.) und Christoph (Dieter Bach, l.) werden von Alicia (Larissa Marolt, M.) überrascht. Foto: ARD/Christof Arnold,

Ihre Figur gehört zu dem Hauptcast und scheint der Schauspielerin ziemlich ähnlich zu sein. „Meine Rolle ist sehr spannend. Alicia Lindbergh hat Moral, mag Gerechtigkeit und vertritt selbstbewusst ihre Meinung. Sie hat aber auch etwas Liebevolles. Die Mischung aus Biss und Charme, das macht die Rolle aus. Außerdem ist sie nicht das hübsche Anhängsel von einem erfolgreichen Mann, in dem Fall Christoph Saalfeld. Sie steht auf eigenen Beinen, ist erfolgreich, klug und auf Augenhöhe mit Christoph“, beschreibt Larissa ihre Serienfigur.

Bei ihren Liebsten hat die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin auch einen anderen Ruf. „In meiner Familie betrachtet mich niemand als Zicke. Ich bin einfach eine selbstbewusste, emanzipierte Frau, die auf eigenen Beinen steht und auch ungefragt sprechen darf. So wurde ich erzogen“, erklärt sie.

Larissa hat zwei Brüder sowie eine Schwester und steht altersmäßig „irgendwo mittendrin“. In ihrer Großfamilie hat sie also gelernt, sich durchzusetzen. „Ich behaupte mich auch gegen Männer, die einer Frau nicht auf Augenhöhe begegnen – solche Alphatierchen gibt es in dieser Branche ja auch…“, sagt das Model lachend.