Donnerstag, 03. August 2017, 22:46 Uhr

Michelle Carter: Nur 2,5 Jahre Haft für "SMS-Mörderin"

Dieser Fall erschütterte die Welt. Die erst 20-jährige Michelle Carter trieb ihren Boyfriend, Conrad Roy III, in den Selbstmord. In zahlreichen SMS-Nachrichten konnte dies gezeigt werden. Gerade wurde das Urteil verkündet und die junge Dame bekam nur 2,5 Jahre Gefängnis. Mit so einem milden Urteil hatte wohl niemand gerechnet!

Michelle Carter: Nur 2,5 Jahre Haft für "SMS-Mörderin"
Foto: Fotolia/BillionPhotos.com

Nach zwei Jahren Prozess kam der Gerichtsprozess von Michelle Carter nun zum Ende. Die junge Amerikanerin war wegen fahrlässiger Tötung an ihren Freund Roy angeklagt. Die beiden hatten eine Fernbeziehung und kommunizierten vor allem über Telefon. Er erzählte ihr von seinen Problemen und von seinen Selbstmordgedanken. Doch anstatt seinen Eltern davon zu erzählen oder ihn davon anzuhalten, bestärkte sie ihm in seinem Todesgedanken. Im Juli 2014 vollbrachte er die Tat und nahm sich in seinem Auto selbst das Leben. Das Gericht sprach die Angeklagte bereits schuldig.

Per Live-Stream konnte heute die gesamte Welt verfolgen, zu wie vielen Jahren Haft die Angeklagte Michelle Carter bekommen wird. So fiel heute das Urteil. Michelle Carter wurde zu einer sehr milden Strafe von nur 2,5 Jahren im Gefängnis verurteilt. Interessant an dem Urteil ist auch, dass es der Verurteilten ganz klar verbietet, jemals Geld mit ihrer Geschichte zu verdienen. Eine sehr gute Idee, denn sonst wurde Hollywood sicher in spätestens ein paar Jahren an ihrer Tür klopfen. Und wir wissen auch schon, wer sie spielen würde.

Die User auf Twitter sind erschüttert von der kurzen Strafe. In nur wenigen Minuten tweeteten Hunderte ihre Verwunderung und Empörung!