Donnerstag, 03. August 2017, 17:48 Uhr

"Sommerhaus der Stars": Latino-Proll trifft auf dauergeilen Party-Sänger

Den Auftakt von „Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare“ sahen am Mittwochabend im Schnitt 2,63 Millionen Zuschauer. Gute 13,8 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (1,82 Millionen) waren dabei.

"Sommerhaus der Stars": Latino-Proll trifft auf dauergeilen Party-Sänger
Der erste Tag im „Sommerhaus der Stars“. Foto: MG RTL D

In der ersten Folge zogen Giulia Siegel (42) und Ludwig Heer (36), Helena Fürst (43) und Ennesto Monte (42), Martin (61) und Sonja Semmelrogge (53), Manfred „Manni“ Ludolf (54) und Jana Ludolf (30), Markus Mörl (57) und Yvonne König (46), Aurelio Savina (39) und Lisa Freidinger (28), Hubert Fella (49) und Matthias Mangiapane (34) sowie Nico Schwanz (39) und Saskia Atzerodt (25) unter ein Dach. Jede Woche muss ein Promipaar gehen. Nach der ersten Nominierung mussten Martin (61) und Sonja Semmelrogge (53) als erstes Paar das Haus verlassen.

"Sommerhaus der Stars": Latino-Proll trifft auf dauergeilen Party-Sänger
Sonja und Martin Semmelrogge sind schon wieder weg. Foto: MG RTL D

In der Villa also fast ausnahmslos Creme de la Creme der deutschen Trash-Stars. Die hausen zusammen auf engsten und ziemlich schäbigen Raum. Da prallen die Persönlichkeiten, soweit sie vorhanden sind, aneinander und die wahren Seiten zeigen sich schnell. Man weiß gar nicht, wenn man am unterhaltsamsten finden soll. Ernesto Monte (42) mit seinen dauergeilen, teils respektlosen Kommentaren, Aurelio Savina (38) mit seinem klitzekleinen, fragilen Ego oder das Paar Semmelrogge, die sich in der Villa wie „Frau Merkel bei DSDS“ fühlen?

"Sommerhaus der Stars": Latino-Proll trifft auf dauergeilen Party-Sänger
Aurelio Savina (l.) stellt Ennesto Monte zur Rede: Warum spricht Ennesto mit Aurelio’s Lisa über Sex? Foto: MG RTL D

Fangen wir bei Helena Fürst und ihrem (damaligen) Noch-Göttergatten Ernsto Monte an. Helena Fürst kennt man schon aus dem Dschungelcamp für ihre kompromisslose und teils sehr schwierige Art. Im Sommerhaus stiehlt ihr allerdings Partner „Sänger“ Ernesto aber die Show. Ob es sein Humor oder seine Hormone sind, weiß man nicht, aber der Frankfurter scheint wirklich nur an Sex zu denken. Und während für Helena klar ist, dass im Haus nichts gehen wird, sieht er das alles etwas entspannter. „Ich habe ja nie gesagt, dass ich ohne Sex auskommen werde. Kameras machen mir nichts aus, weil ich habe etliche Male vor der Kamera mit einer Frau gemacht.“ Stimmt, „berühmt“ wurde der Mann nämlich mit einem Quickie mit einer Dame im Vorraum einer Sparkasse. Der Mann hat Klasse und unterstes Niveau.

Seine direkte sexuelle Art führt auch schon zu ersten Problemen. Und zwar als er die Freundin des „italienischen Halbgottes“ Aurelio Savina, Lisa Freidiger (28) unterschwellig angräbt. Diese saß noch alleine auf der Veranda, als er an sie tritt und so quasi nebenbei den Satz fallen lässt. „Wenn man jetzt Sex haben könnte, könnte man vielleicht auch besser einschlafen.“

Die geht nur mit einem Satz drauf ein und verabschiedet sich dann schnell. Nichtsdestotrotz löste dieser kleine respektlose Kommentar bei ihrem Lover Aurelio eine extreme Eifersuchtsattacke aus.

Aurelio Savina hat seinen Teller nicht vom Esstisch weggeräumt. Yvonne König möchte, dass er das das nächste Mal eigenständig erledigt. Foto: MG RTL D
Aurelio Savina hat seinen Teller nicht vom Esstisch weggeräumt. Yvonne König möchte, dass er das das nächste Mal eigenständig erledigt. Foto: MG RTL D

Aurelio ist ein Latino-Proll wie aus dem Bilderbuch. Der Pumper wurde 2014 als Kandidat bei der „Bachelorette“ bekannt. Er ist Italiener, durchtrainiert, voll mit Tattoos und hat ein Riesenego – leider aus Glas – welches er mit allen Mitteln gegen das Zerspringen verteidigt. Umso mehr kränkt es damit, dass es jemand wagt, seine Frau anzubaggern. Aurelio ist der klassische eifersüchtige Liebhaber. Er will eine heiße Frau, aber niemand darf sie anschauen! Denn es nervt ihn auch, dass sie „überhaupt alleine rausgeht“. Selbstreflexion kann man bei ihm lange suchen, Komplexe findet man dagegen schnell. Da blieb der Shitstorm auf Twitter natürlich nicht lange aus. Eine Woche nach dem Ende der „Bachelorette“ würde Heulsuse Niklas, als meist gehasstester TV-Promi, somit schon von Ex-Rosenkavalier Aurelio abgelöst.

Aurelio ist einen Tag da und hat schon mit vier Leuten Streit – mit Ernesto, mit seiner Freundin, dem Terassenluder Lisa und dann noch mit der Yvonne König (46), der Freundin von 80-Star Markus Mörl (57, „Ich will Spaß“). Die machte den Über-Macho wiederholt darauf aufmerksam, dass er seinen Kartoffelsalat-Teller doch bitte selber wegräumen solle. Da hat sie sich aber geschnitten dem Halbgott irgendetwas zu sagen. Der dreht komplett durch und schießt gleich mit Kanonen auf Spatzen.

„Für mich bist du schwach. Für mich hat sich das erledigt.“ Gut, mit so einem Verhalten verkürzt sich womöglich auch ganz schnell der Aufenthalt im Sommerhaus.

"Sommerhaus der Stars": Latino-Proll trifft auf dauergeilen Party-Sänger
Aurelio Savina (r.) hat seinen Teller nicht vom Esstisch weggeräumt. Yvonne König möchte, dass er das das nächste Mal eigenständig erledigt, weil sie den anderen Bewohnern nicht immer alles hinterher räumen will. Matthias Mangiapane kann Aurelios Verhalten auch nicht nachvollziehen.

Als allererstes mussten übrigens die Dienstältesten, das Paar Semmelrogge gehen. Das lag wahrscheinlich vor allem an dem Verhalten und der Direktheit von Gattin Sonja (53). Der sind alle anderen egal und wenn sie um sechs Uhr Morgens geschäumte Milch haben will, dann wachen die anderen davon eben auf. Eigentlich schade, dass die beiden Oldies schon raus sind. Ihre direkte Art hätte sicher noch für viel Streit gesorgt. Über Saskia Atzerodt (25) und Nico Schwanz (39), oder auch Franken-Barbie und ihr Ken genannt, sagte Rocker-Sonja ganz direkt bei der Nominierung. „Weil die uns zu banal und zu albern waren. Wir wünschen uns, dass nicht der Flachsinn hier regiert.“ Na ja, mit diesem Flachsinn müssen sie sich ja jetzt nicht länger herumquälen. (LK)