Freitag, 04. August 2017, 20:13 Uhr

Usher: So reagiert seine Gattin auf die neue Herpes-Klage

Grace Miguel, die Gattin von R&B-Star Usher (38) misst der 20-Millionen-Dollar-Herpes-Klage einer Dame namens Jane Doe gegen ihren Mann angeblich keine Bedeutung zu. Das berichtet zumindest das US-Klatschportal ‚TMZ’, wonach die Frau behauptet, der Sänger habe mit ihr geschlafen und ihr dabei Herpes „vermacht“.

Usher: So reagiert seine Gattin auf die neue Herpes-Klage
Foto: Eugene Powers/WENN.com

Von dieser Geschichte sei Miss Miguel, ihres Zeichens schon zwei Jahre mit Usher verheiratet, aber offenbar völlig unbeeindruckt und nehme die Klage nicht ernst. Der Grund: die Dame, die den hohen Betrag fordere, habe angeblich eine „Vorgeschichte“ mit dem Musiker. Anscheinend wäre sie eine enge Freundin von Tameka Foster gewesen, die erste Gattin des R&B-Stars. Sie sei auch bei deren Hochzeit 2007 gewesen. Berichten zufolge glaube der 38-Jährige, dass die Frau einen Groll gegen ihn hege und das schon seit langer Zeit.

Daher würde die Klage Usher und seiner besseren Hälfte offenbar auch nicht zu viele Sorgen bereiten. Das Ganze hat dann aber doch einen etwas üblen Nachgeschmack weil der Sänger Berichten zufolge zuvor schon 1.1 Millionen Dollar für die Einstellung einer Klage von Maya Fox-Davis „blechte“, die behauptete, dieser hätte ihr eine Geschlechtskrankheit übertragen. Nachdem die Dame mit dem Namen Jane Doe davon erfuhr, erhöhte sie selbst ihre Klageforderung von ursprünglich 10 Millionen Dollar auf 20 Millionen Dollar. Es bleibt abzuwarten, ob und zu welcher Summe die Parteien sich dieses Mal „gütlich einigen“ können…(CS)