Samstag, 05. August 2017, 18:04 Uhr

"Happy End": Eine Unternehmerfamilie - eiskalt, lieblos, hinterfotzig

Das österreichische Regie-Genie Michael Haneke meldet sich am 12. Oktober mit einem neuen Streich zurück! In den Hauptrollen: Frankreichs Filmlegenden Jean-Louis Trintignant und Isabelle Huppert.

"Happy End": Eine Unternehmerfamilie - eiskalt, lieblos, hinterfotzig
Fanzine Harduin, Regisseur Michael Haneke und Altmeister Jean Louis Trintignant. Foto: X-Verleih

Die Laurents und ihre Matriarchin Anne (Isabelle Huppert) betreiben in Calais eine erfolgreiche Baufabrik. Doch der Aufstieg scheint gefährdet. Anne, mit dem Anwalt Lawrence Bradshaw (Toby Jones) verheiratet, hat ihren Sohn Pierre (Franz Rogowski) zum Managing Director berufen, doch der scheint nicht kompetent genug für den Job.  Die Firma soll verkauft werden.

Hinzu kommt Annes Bruder, der Arzt Thomas (Mathieu Kassovitz), der auch in dem Viel-Generationen-Haus wohnt. Doch der soll sich nun auch noch um seine zwölfjährige Tochter Eve (Fantine Harduin) kümmern, nachdem ihre Mutter versucht hat, sich umzubringen.

Doch die fühlt sich in ihrer neuen Umgebung mit dem Vater, dessen neuer Frau Anaïs (Laura Verlinden) und kleinem Sohn fremd und einsam. Und schließlich unternimmt der alte Familien-Patriarch Georges (Jean-Louis Trintignant), der Vater von Anne und Thomas, auch noch einen Selbstmordversuch. Dabei soll ihm die in die Familie neu aufgenommene Enkelin Hilfe leiste. Doch das ist nicht alles: Da sind noch die Flüchtlinge von Calais, die als ungebetene Gäste zu einem Familienfest kommen…

"Happy End": Eine Unternehmerfamilie - eiskalt, lieblos, hinterfotzig
Isabell Hupert. Foto: X-Verleih

Die ‚FAZ’ über den Film: „Wie ein alter Mann ein sehr junges Mädchen ernst nimmt und mit ihr über den Tod spricht, über einen Mord und einen versuchten Selbstmord, und der Alte berechnend dabei die Beihilfe seiner Enkelin zu seinem eigenen Suizid bereits im Sinn hat, das gehört zum Intimsten, was bisher hier zu sehen war.“ Die ‚Zeit‘ schreibt: „Alle (…) werden am Ende des Films Schuld auf sich geladen haben, ohne dafür die Verantwortung zu übernehmen.“

"Happy End": Eine Unternehmerfamilie - eiskalt, lieblos, hinterfotzig
Jean Louis Trintignant. Foto: X-Verleih