Sonntag, 06. August 2017, 14:05 Uhr

Claudia Obert bei "Promi Big Brother": Wer ist die überhaupt?

Eine „Claudia Obert“ zieht am kommenden Freitag in das Promi-Big-Brother-Haus in Köln-Ossendorf und die meisten dürften sich verwundert die Augen treiben: Claudia wer? Promi? Häm, wie jetzt?

Claudia Obert bei "Promi Big Brother": Wer ist die überhaupt?
Foto: SAT.1/Arne Weychardt

Nun, die 55-jährige Hamburger Modeunternehmerin (Luxus-Handtaschen, Schuhe, Pelze) ist bekannt für ihr mitunter polterndes Auftreten und das wars dann auch schon. Zudem sei sie „gern gesehener Dauergast bei ‚RTL Exklusiv Weekend‘, wo sie gerne und ausführlich den Zuschauern von ihrem dekadenten Leben berichtet“, umschreibt der Kölner ‚Express‘ die Dame. Legendär ist jedenfalls ihr Ausspruch in einem RTL-Beitrag: „Life is a Party. And: no Camapari no Party!“ (siehe Video) Dass sich die italienischen Likörmarke diesen ziemlich cleveren Spruch noch nicht hat schützen lassen! Wie dem auch sei, all das hat für einen Wikipedia-Beitrag noch nicht gereicht. Doch das hat nichts zu sagen: Vielleicht erwartet uns mit Claudia Obert eine verkannte Entertainerin?!

Jedenfalls kann Frau Obert ihren Einzug kaum erwarten: „Ich freue mich immer Leute kennenzulernen – egal aus welchem Milieu: Zuhälter, Hells Angels, Staatspräsidenten, ich habe mit niemandem Berührungsängste und bin auf alles gefasst.“ Hier ein Auszug aus dem Interview von SAT.1 mit Claudia Obert.

Warum ziehst Du ins „Promi Big Brother“-Haus ein?
Ich habe mich erst gewundert und gefragt, was wollen die denn mit einer seriösen Unternehmerin wie ich es bin bei „Promi Big Brother“? Ich find es total schrill und hab Lust, da mitzumachen! In meiner Kindheit hat mein Vater über mich bestimmt, jetzt ist es Big Brother. Das ist wie Oktoberfest – Geisterbahn fahren und man weiß nicht, was einen erwartet. Ich bin gespannt, was das dann noch für elf andere Häftlinge sind. Ich freu mich immer Leute kennenzulernen – egal aus welchem Milieu: Zuhälter, Hells Angels, Staatspräsidenten, ich habe mit niemandem Berührungsängste und bin auf alles gefasst.

Was wird die größte Herausforderung für Dich im Haus?
Wenn ich nicht genug schlafen kann. Ich habe gehört, es kann auch passieren, dass man nachts wachgerüttelt wird wie beim Bund und irgendwelche abenteuerlichen Übungen machen muss. Da stehe ich nicht drauf. Und ich hoffe, ich kriege das richtige Essen, nämlich meine Feinkost – wissen die, wonach mein Magen leckert und lutscht?!

Claudia Obert bei "Promi Big Brother": Wer ist die überhaupt?
Foto: SAT.1/Arne Weychardt

Wie bereitest Du Dich auf die zwei Wochen „Isolation“ vor?
Endlich habe ich mal meine Ruhe von dem ganzen täglichen Bullshit. Ich lebe ja schon vier Monate im Jahr auf Ibiza. Da höre ich auch nichts von dem ganzen Trödel, der hier passiert – interessiert mich auch nicht wirklich. Das Einzige was wirklich wichtig ist, bin ich: Ich bin der Nabel der Welt, der Rest ist mir sowieso egal. Und vorher gehe ich nochmal zehn Tage nach Ibiza, damit ich schön lecker braun bin.

In welcher Situation wärst Du lieber unbeobachtet?
Das einzige was mir peinlich ist, ist die nackte Duscherei. Hätte man das nicht mit 15 statt 55 Jahren machen können? Da war ich noch knackiger (lacht)! Aber jetzt …

Was brauchst Du im täglichen Leben, um Dich wohlzufühlen?
Dass ich meinen spontanen Anwandlungen nachgehen kann: Jetzt gehe ich zum Friseur, dann geh ich zu Kowalke essen, oder zum Personal-Trainer, oder ich leg mich wieder hin, oder ich besuch meine Freundin Leonie – dass ich alles machen kann, worauf ich Lust habe. Und 1.000 Euro zur Verfügung. Das gebe ich an einem teuren Tag aus, an einem billigen 100 – ein bisschen Geld gehört auch dazu.

Claudia Obert bei "Promi Big Brother": Wer ist die überhaupt?
Foto: SAT.1/Arne Weychardt

Welche Eigenschaften bringst Du in die „Hausgemeinschaft“ mit ein?
Dass ich den anderen meilenweit voraus bin.

Wie reagierst Du in Konfliktsituationen?
Im Leben habe ich ehrlich gesagt überhaupt keine Konflikte mehr. Ich bin 55 Jahre alt. Alles, wozu ich keine Lust habe, verteile ich auf meine zwölf Angestellten in der Firma. Und wenn es mir irgendwo nicht gefällt, in einem Restaurant oder in einem Hotel, dann sage ich, okay, das ziehen wir jetzt durch. Ich lege mich mit niemandem mehr an, dem habe ich abgeschworen. Aber da bin ich halt auch nicht eingesperrt. Ich kann ja im Haus nicht aufdem Absatz kehrtmachen und gehen.

Womit kann man Dich auf die Palme bringen?
Man muss natürlich für alles Mögliche gewappnet sein. Ich kriege extrem schlechte Laune, wenn mich jemand nicht abholt, unpünktlich ist oder ich gerne eine Flasche Lugana hätte und es gibt nur Wasser. Aber in der Regel läuft alles in meinem Leben wie am Schnürchen. Mein Typ frisst mir auch aus der Hand und macht was ich will. Wenn ich ihn küsse und will Sex, dann gibt es Sex und wenn ich keinen will, dann kann ich mich hinlegen und rumdrehen. Also eigentlich bin ich der Chef im Ring.

Wenn Du die Wahl hättest: Mit wem würdest Du gerne im Haus wohnen und warum?
Natürlich Donald Trump, damit ich dem mal sagen könnte, was Sache ist, und dass es so nicht geht. Von deutschen Promis vielleicht Udo Walz. Mit Udo verstehe ich mich seit 15 Jahren am besten. Irgendwie ist heute der Friseur der wichtigste Mensch für uns Frauen. Oder Uli Hoeneß, den sie verknackt haben, weil er sich ein wenig ungeschickt angestellt hat. Der ist bestimmt ein supercooler Typ, mit ihm wäre ich gerne im Haus.

Mit wem würdest Du nur ungern das Haus teilen und warum?
Das gibt es wirklich viele Schreckschrauben, die man am liebsten von hinten sieht. Zum Beispiel haben wir viele komische Politiker, wie den Schulz von der SPD. Aber bisher war ja nur dieser durchgeknallte Richter Schill im Haus. Und auf Herrn Wollersheim und seine Ex hätte ich gar keine Lust. Die sind ja so bestusst, wenn ich die sehe, da tun mir die Augen weh.

Womit können Dich Deine Mitbewohner glücklich machen?
Indem sie nicht schnarchen, furzen oder sowas, sehr unterhaltsam sind, damit es nicht so langweilig wird, und keine Messies sind, die überall alles rumliegen lassen. Ich kann sehr gut kochen, putzen, aufräumen – die können also damit rechnen, dass ich für Zucht und Ordnung sorge!

Was ist Dein Motto für „Promi Big Brother“?
Schlimmer geht immer!