Sonntag, 06. August 2017, 11:17 Uhr

Ron Wood: "Ich habe mich gegen die Chemotherapie entschieden"

Ronnie Wood, Gitarrist bei den altehrwürdigen Rolling Stones, betätigte in einem Interview öffentlich eine Krebsdiagnose. Als der 70-Jährige einem Bericht zufolge vor drei Monaten zu einem Routine-Gesundheitscheck ging, machte sein Arzt eine schockierende Entdeckung: Lungenkrebs.

Ron Wood: "Ich habe mich gegen die Chemotherapie entschieden"
Foto: WENN.com

Dazu sagte er dem Magazin „Event“, der Beilage der ‚Daily Mail‘, in einem exklusiven Interview: „Wir wollten es niemandem sagen. Wir wollten nicht, dass jemand durch die gleiche Hölle muss wie wir.“ Eine Woche vor der Geburt seiner Zwillinge im Mai 20126 hatte Wood mit dem Rauchen aufgehört. „Um ehrlich zu sein, war ich nicht überrascht. Ich hatte mein letztes Brust-Röntgen (…) im Jahr 2002.“ Der Musiker erzählte: “Als ich mit dem Rauchen aufgehört hatte, dachte ich mir: ‚Wie kann man 50 Jahre kettenrauchen und andere schlechte Gewohnheiten haben, ohne dass das spurlos vorübergeht?‘ Irgendwer da oben muss mich mögen.“

Der Eingriff war im Mai bekanntgeworden. Dabei sollte ein Geschwür entfernt werden. „Es gab eine Woche, in der mein Leben am seidenen Faden hing. Das hätte das Ende sein können – Zeit, Lebewohl zu sagen“, so Wood weiter in dem aktuellen Interview. Das Geschwür habe nur operativ entfernt werden können, wenn es innerhalb dieser sieben Tage nach seiner Entdeckung nicht gestreut hätte. „Ich habe mich gegen die Chemo entschieden, auch falls sich der Krebs weiter ausgebreitet hätte. Ich wollte dieses Bajonett nicht in meinem Körper haben. Es ging mir auch darum, meine Haare nicht zu verlieren. Meine Haare sollten da bleiben.“

Doch offenbar war alles gut gegangen und Woods 31 Jahre jüngere Ehefrau Sally habe ihm beigestanden: „Sally war fabelhaft. Erst als wir alles hinter uns hatten, verriet sie mir, dass es die schlimmsten sieben Tage ihres Lebens waren.“ (PV)