Montag, 07. August 2017, 12:28 Uhr

Iris Berben: Satirischer Seitenhieb gegen Kollegin Ferres?

Hat Iris Berben nun ihre Kollegin Veronica Ferres veräppelt? Die 66-Jährige, die stets 20 Jahre jünger wirkt, war in der Satire-Sendung ‚Schulz und Böhmermann‘ im ZDF zu Gast, lief dort mit blonder Perücke und Lederjacke auf und wurde als Kathrin Ferrante vorgestellt.

Iris Berben: Satirischer Seitenhieb gegen Kollegin Ferres?
Iris Berben mit Perücke. Foto: Ben Knabe

Die ist natürlich eine erfundene Figur, erinnert aber optisch und namentlich an Veronica Ferres. Zu ihren zahlreichen Social Media-Aktivitäten äußerte sich Ferrante folgendermaßen: „Ich glaube, dass es ganz wichtig ist, dass ich einen Großteil meines Publikums informiere […] – was ich auch tagtäglich eigentlich mit Freude mache.“

Olli Schulz fragte Berben, die übrigens mal Jura studieren wollte, alias Ferrante: „Sie pendeln […] zwischen Sauerland und Malibu.“ Daraufhin die Schauspielerin: „Vor allem seitdem ich in Amerika lebe, ist dann doch sehr viel mehr Kino dabei.“ Eine Anspielung darauf, dass Ferres immer wieder gern und viel betont, dass sie in Hollywoodproduktionen mitmischt.

Iris Berben: Satirischer Seitenhieb gegen Kollegin Ferres?
Foto: AEDT/WENN.com

Angeblich sei Ferrante durch die Rolle einer Kleinwüchsigen bekannt geworden, obwohl sie 1,80 Meter groß ist. „Ich habe sehr viel auf den Knien gespielt […] Und auch das ist Teil meiner Arbeit, die ich als Schauspielerin zu leisten habe“, erklärte sie und setzte der Persiflage damit wohl die Krone auf. Laut ‚Bild‘ habe das Team von Berben erklärt, dass es sich nicht um Veronica Ferres handele: „In der Sendung sind fiktive Charaktere erschaffen worden […] Frau Berben trägt eine blonde Perücke, mehr ist da sicher nicht hineinzuinterpretieren.“

Iris Berben: Satirischer Seitenhieb gegen Kollegin Ferres?
Lars Eidinger, Iris Berben, Karoline Herfurth und Katharina & Böhmermann. Foto: Ben Knabe