Montag, 07. August 2017, 11:14 Uhr

Robert Pattinson: "Es wird 10 Jahre dauern, bis ich darüber hinweg bin"

Robert Pattinson gesteht, dass es zehn Jahre dauerte, bis er ‚Twilight‘ hinter sich lassen konnte. Der 31-jährige Schauspieler wurde als Vampir Edward Cullen in dem Franchise schlagartig weltberühmt und war extrem begehrt. Doch für ihn war und ist es eine große Herausforderung, sich als ernst zu nehmender Darsteller in Hollywood zu etablieren.

Robert Pattinson: "Es wird 10 Jahre dauern, bis ich darüber hinweg bin"
Foto: WENN.com

„Als ich für die verschiedenen Fortsetzungen unterschrieb, dachte ich mir so ‚Es wird zehn Jahre dauern, bis ich darüber hinweg bin'“, offenbart er. Jedoch bereut der Frauenschwarm nicht, bei den oft verschmähten Filmen mitgespielt zu haben. „Ich habe mich nie wirklich gefangen deswegen gefühlt“, verrät er dem ‚Hollywood Reporter’s Awards Chatter‘-Podcast. „Ich wusste immer, dass es der richtige Film war. Ich hätte nie etwas von dem anderen Zeug machen können ohne es.“

Jedoch habe er wegen ‚Twilight‘ ein „Glaubwürdigkeits-Defizit“ gehabt – deshalb verfolgte er eine ganz besondere Strategie und arbeitete mit so renommierten Regisseuren wie David Cronenberg und Werner Herzog zusammen: „Ich dachte mir ‚Nun, wenn Herzog und Anton Corbijn und all diese Leute mich einstellen, dann müsst ihr erst über eure Helden schlecht reden, wenn ihr über mich herziehen wollt.'“ Der finanzielle Aspekt sei dem Star inzwischen völlig egal: „Ich schere mich nicht darum, ob [die Filme] Geld machen oder nicht. Solange ich einen neuen machen kann.“