Dienstag, 08. August 2017, 20:16 Uhr

Promi Big Brother: Evelyn Burdecki will die Hering nicht im Haus sehen

Zwölf Prominente tauschen ab Freitag, den 11. August 2017, um 20:15 Uhr, live in SAT.1 ihr Leben auf dem roten Teppich gegen ein Leben unter 24-stündiger Kamerabeobachtung im „Promi Big Brother“-Haus ein.

Promi Big Brother: Evelyn Burdecki will die Hering nicht im Haus sehen
Foto: SAT.1/Arne Weychardt

Der große Bruder stellt seine Bewohner täglich vor Herausforderungen und entscheidet über Status und Bedeutungslosigkeit. Durch die Shows führt erstmals ein männliches Moderations-Duo: Jochen Schropp und Jochen Bendel präsentieren die fünfte Staffel der Show  jeden Abend live aus Köln. In loser Folge lassen wir bis Freitag die zwölf Kandidaten zu Wort kommen! Heute Evelyn Burdecki – „Bachelor“-Sternchen, das im Frühjahr scho nach der ersten Folge ausschied.

Die will bei „Promi Big Brother“ mit Vorurteilen über sich aufräumen: „Beim ‚Bachelor‘ hatte ich nur zehn Minuten Sendezeit und wurde als kleine Zicke dargestellt, die ich eigentlich nicht bin. Ich gehe ins Haus, weil ich die andere Seite der Evelyn zeigen möchte – die herzliche, lustige, lebensfrohe Evelyn, die Streit am liebsten aus dem Weg geht.“ Um sich in der Herberge von Big Brother wie zu Hause zu fühlen, hat Evelyn einen besonderen Gegenstand eingepackt: „Meine Rosa-Wölkchen-Schlafdecke, auf der ich schon geboren wurde und jetzt seit 28 Jahren jeden Tag schlafe.“ Mit SAT.1 plauderte die Tochter polnischer Eltern über die Show und verriet unter anderem, dass sie nicht auf Martina „Yotta“ Hering reffen wolle. Na dafür ist es wohl nun zu spät… Hier Auszüge.

Was wird die größte Herausforderung für Dich im Haus?
Mehrere Tage ohne mein Handy zu überleben (lacht). Aber abgesehen davon stelle ich mich jeder Situation und habe eigentlich vor fast nichts Angst, außer vor Gott.

Wie bereitest Du Dich auf die zwei Wochen „Isolation“ vor?
Ganz viel Urlaub, ganz viel Sport und Menschen, die mich stressen, aus dem Weg gehen. Danach können sie gerne wiederkommen, aber erstmal brauche ich meine Ruhe.

Wie stellst Du Dir das Leben unter 24-Stunden-Beobachtung vor?
Das finde ich schon einen krassen Zustand. Aber ich denke, nach zwei, drei Tagen vergisst man die Kameras sowieso. Das kann dann ein Nachteil werden, weil du dann vielleicht Sachen machst, mit denen du dich zu Hause wohlfühlst, was du aber vielleicht nicht vor Millionen von Zuschauern machen möchtest. Aber so ist es halt.

Promi Big Brother: Evelyn Burdecki will die Hering nicht im Haus sehen
Foto: SAT.1/Arne Weychardt

In welcher Situation wärst Du lieber unbeobachtet?
Ich bin ein sehr gefühlvoller Mensch und wenn es drunter und drüber geht, passiert es vielleicht, dass ich in ein Loch falle und dann weinen muss. Das möchte ich jetzt nicht unbedingt vor den Zuschauern, aber da komme ich wohl nicht drum herum.

Was bringt Dich auf die Palme?
Wenn jemand schlampig und faul ist, und zum Beispiel nach dem Kochen alles stehen lässt. Wir sind ein Team und sollten zusammenhalten. Und wenn jemand ein Problem hat, sollte man das klären und nicht hinter dem Rücken austragen. Das ist ein Thema, über das ich mich definitiv aufregen kann. Aber das wird sicher passieren.

Welche Eigenschaften bringst Du in die „Hausgemeinschaft“ mit ein?
Definitiv Fröhlichkeit. Ich kann direkt nach dem Aufstehen losquatschen und lachen und werde versuchen, gute Laune ins Haus zu bringen und das Team zusammen zu halten. Außerdem bin ich eine gute Zuhörerin.

Promi Big Brother: Evelyn Burdecki will die Hering nicht im Haus sehen
Foto: SAT.1/Arne Weychardt

Wie reagierst Du in Konfliktsituationen?
Ich versuche Streit zu meiden oder ihn direkt zu klären und nicht erst ein paar Tageauslaufen zu lassen. Wenn ich beleidigt werde
und jemand versucht, mich richtig persönlich zu treffen, lasse ich mich nicht auf das Niveau herab, sondern gehe demjenigen erstmal aus dem Weg und mache keine riesen Diskussion daraus. Aber ich bin natürlich auch kein Engel und werde meine Meinung sagen, wenn etwas vorfällt.

Mit wem würdest Du nur ungern das Haus teilen und warum?
In den letzten Wochen und Monaten habe ich ja einige mehr oder minder prominente Menschen kennengelernt, da ich auf unterschiedliche Events eingeladen war. Um es jetzt mal ganz direkt zu sagen: Es waren nicht immer nur nette Menschen dabei. Vor ein paar Monaten saß ich zum Beispiel bei einer Veranstaltung an einem Tisch mit Kim Gloss und der Yotta (Maria Hering) – das war wenig erfreulich. Und mit irgendwelchen rechten Spinnern möchte ich natürlich auch nicht in einem Haus wohnen.

Welche Männertypen wünschst Du Dir im Haus als Mitbewohner?
Elyas M’Barek. Da könnte es mir passieren, dass ich schwach werde und sämtliche Prinzipien über Bord werfe. Und ich möchte ja nicht zu viel Material für YouTube liefern (lacht).

Wie kann ein Mann Dein Herz erobern?
Mein Traummann muss mich immer zum Lachen bringen, zuverlässig sein, loyal, positiv und mir jeden Tag das Gefühl geben, dass ich seine Prinzessin bin.