Mittwoch, 09. August 2017, 13:39 Uhr

Milla Jovovich als böse Queen in "Hellboy"-Remake

Milla Jovovich spielt die böse Schurkin im neuen ‚Hellboy‘-Remake. Die 41-jährige Schauspielerin kämpfte jahrelang in ‚Resident Evil‘ für das Gute. Nun darf die Actiondarstellerin jedoch ihr dunkle Seite zeigen und wechselt für ‚Hellboy: Rise of the Blood Queen‘ als titelgebende Blood Queen zum Bösen über.

Milla Jovovich als böse Queen in "Hellboy"-Remake
Foto: WENN.com

Im Gegensatz zum Original von Guilermo del Toro bekommt die Neuverfilmung eine schärfere und damit höhere Altersfreigabe, da sie deutlich brutaler werden soll. Damit tritt sie in die Fußstapfen von anderen erfolgreichen Filmen mit strengere Altersbeschränkung, wie ‚Deadpool‘ und ‚Logan‘. Ian McShane übernimmt die Rolle des Professor Brooms, den Ziehvater von Hellboy, der ursprünglich von dem verstorbenen John Hurt verkörpert wurde.

In die Rolle des dämonischen Titelhelden schlüpft ‚Stranger Things‘-Star David Harbour und beerbt damit Ron Perlman, der in ‚Hellboy‘ und ‚Hellboy – Die goldene Armee‘ den Hauptcharakter mimte. Perlman wird im Remake jedoch nicht zu sehen sein.

Auch del Toro, der Regisseur der Originalfilme, verzichtete auf eine erneute Arbeit an dem Fantasystreifen, da er sich nicht mit dem Filmstudio einigen konnte. Stattdessen steht mit Neil Marshall (‚The Descent – Abgrund des Grauens‘, ‚Game of Thrones‘) ein erfahrener Regisseur nun an der Spitze des Reboots. ‚Hellboy‘-Erfinder Mike Mignola ist gemeinsam mit Andrew Cosby und Christopher Golden für das Drehbuch verantwortlich. Die Dreharbeiten beginnen im September.