Mittwoch, 09. August 2017, 14:15 Uhr

Mola Adebisi reichte Klage gegen eine Freundin ein

Mola Adebisi verklagt eine ehemalige Freundin. Vor sieben Jahren lernten sich der 44-Jährige und Julia kennen und waren daraufhin jahrelang befreundet. Er stand sogar als Trauzeuge ihres Mannes neben ihr am Altar.

Mola Adebisi reichte Klage gegen eine Freundin ein
Foto: Patrick Hoffmann/WENN.com

Allerdings hat diese Freundschaft nun kein schönes Ende genommen. Der ehemalige Viva-Moderator feierte einst mit der 29-Jährigen gemeinsam Weihnachten unter dem Tannenbaum, nun steht er mit ihr vor dem Richter: Mola verklagt nämlich seine langjährige enge Freundin. Mit einem Geschäftspartner hat der ehemalige Dschungelcamp-Kandidat vor Jahren seiner damaligen guten Freundin 48.000 Euro geliehen, wie die ‚Bild-Zeitung‘ berichtet. Julia behauptet gegenüber ‚Vip.de‘, dass der Synchronsprecher sie in den finanziellen Ruin treiben würde. Allerdings ist Mola da anderer Meinung: „Zu dem Zeitpunkt, als wir ihr das Darlehen gegeben haben, ging es ihr gut. Deswegen verstehe ich nicht, wieso wir sie in den Ruin treiben. Wir nehmen ihr nicht mehr weg, als wir ihr gegeben haben.“

Die Angeklagte bestreitet aber, sich das Geld geliehen zu haben und behauptet, dass Mola sich mit dem Betrag in ihre Werbeagentur in Frankfurt eingekauft habe. Dem stimmen aber sowohl Mola als auch das Landgericht nicht zu. Deshalb muss die Beschuldigte die 48.000 Euro zurückzahlen. Der TV-Star möchte nur sein Geld zurück und steht aber einer Versöhnung offen gegenüber. Allerdings betont er: „So viel Geld habe ich nicht, dass ich auf 50.000 Euro verzichten könnte.“

Eine Wiederaufnahme der Freundschaft ist wohl eher nicht in Sicht, da Julia bereits Berufung gegen das Urteil vom 3. Juli eingelegt hat. Bang)