Donnerstag, 10. August 2017, 14:59 Uhr

Chester Bennington: Was geschieht nun mit "Carpool Karaoke"?

Weniger als eine Woche vor seinem Suizid (am 14. Juli), hatte Linkin-Park-Frontmann Chester Bennington zusammen mit dem Rest seiner Band Linkin Park eine ‚Carpool Karaoke’-Folge gedreht. Diese sollte eigentlich im Rahmen von James Cordens’ Sendung ‚Carpool Karaoke: The Series’ im Oktober ausgestrahlt werden.

Chester Bennington: Was geschieht nun mit "Carpool Karaoke"?
Foto: Ricky Swift/WENN.com

Die Band hatte dann auch direkt am Drehtag auf Twitter ein Foto davon gepostet und damit die Vorfreude ihrer Fans geweckt. Ob diese Folge nun jemals ausgestrahlt wird oder nicht soll komplett in der Hand von Chester Benningtons Familie liegen. Das hatte der ‚Late Late Show’-Moderator am Dienstag gegenüber der ‚Associated Press’-Agentur erklärt.

Er verkündete: „Wir werden damit auf die Weise umgehen, in der es seine Familie oder die Leute, die ebenfalls an dieser Episode beteiligt waren wollen.“ Und der 38-Jährige fuhr fort: „Wir werden das so delikat wie möglich behandeln und einfach die geforderten Wünsche einhalten, weil ich glaube, dass es keinen anderen Weg gibt, wie wir damit sonst umgehen könnten.“

Die Entscheidung liege also ganz in der Hand der entsprechenden Personen. Bisher hätten aber nicht einmal Gespräche über das Thema stattgefunden, so der Moderator, der den Tod des Sänger als „Tragödie“ bezeichnete. Chester Benningtons Witwe, Talinda dankte James Corden daraufhin auf Twitter für seine Worte der Anteilnahme. Der Linkin-Park-Musiker wurde am 20. Juli von einer Haushälterin tot auf seinem Anwesen in Palos Verdes, Los Angeles gefunden und festgestellt, dass er sich erhängt hat. (CS)