Donnerstag, 10. August 2017, 21:28 Uhr

Jennifer Lawrence: "Ich verstehe die Kritik"

Im ‚Vogue’-Interview hat Hollywoodstar Jennifer Lawrence (26) nun erstmals erklärt, dass sie die Kritik an dem Streifen ‚Passengers’ durchaus nachvollziehen kann. Viele Kino-Zuschauer hatten dazu verlauten lassen, dass sie die Handlung der Sci-Fi-Romanze mit Chris Pratt (38) in der männlichen Hauptrolle „zu vorhersehbar“ fanden.

Jennifer Lawrence: "Ich verstehe die Kritik"
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Im Internet gab es dann auch entsprechende Vorschläge, wie man die Geschichte mit nur kleiner Veränderung schon um einiges verbessern könnte. Die Oscar-Preisträgerin hat sich nun im ‚Vogue’-Magazin zur Kritik geäußert und verkündet: „Ich bin von mir selbst enttäuscht, dass ich es nicht erkannt habe. Ich habe gedacht, dass das Skript wundervoll war – es war diese befleckte, komplizierte Liebesgeschichte.“

Und der ‚Tribute von Panem’-Star ergänzte: „Es war definitiv kein Reinfall. Mir ist der Film in keinster Weise peinlich. Da gab es einfach nur Dinge, von denen ich mir gewünscht hätte, dass ich mich tiefer damit beschäftigt hätte, bevor ich mich darauf einließ.“

Das Ganze kann die Schauspielerin jetzt aber glücklicherweise mit ihrem neuesten Film ‚mother!’ aber wieder mehr als wett machen. Der Trailer des Streifens, bei dem ihr Freund Darren Aronofsky (48) Regie führte und in dem auch Javier Bardem (48) mitspielt, sieht jedenfalls schon sehr spannend und vielversprechend aus. Darin können zudem auch Michelle Pfeiffer (59), Ed Harris (66) und Kristen Wiig (43) bewundert werden. Der Thriller kommt am 14. September in die Kinos. (CS)