Samstag, 12. August 2017, 12:07 Uhr

Charlize Theron in "Atomic Blonde": Zwei Zähne mussten dran glauben

Charlize Theron, die als weiblicher James-Bond-Verschnitt am 24. August mit ihrem neuen Spionage-Thriller „Atomic Blonde“ antritt, verriet dass ihr schon die Vorbereitungen auf die Dreharbeiten arg zusetzen: Sie verlor zwei Zähne.

Charlize Theron in "Atomic Blonde": Zwei Zähne mussten dran glauben
Foto: Universal Pictures

Die 42-jährige südafrikanische Schauspielerin zahlte offenbar ein hohen Preis für die neue Rolle als Spionin Lorraine Broughton der Elite-Einheit MI6. Bei Prügelszenen trat sie zwar kräftig zurück, wurde selbst aber gegen eine Wand geworfen und musste auch sonst ganz schon einstecken. Zehn Wochen vor Beginn der Dreharbeiten des in Berlin spielenden Krimis begann sie eine harte Ausbildung, um die meisten der Kampfszenen selbst absolvieren zu können.

Sie erzählte laut ‚Mirror‘: „Zwei Zähne sind gebrochen und die mussten durch eine zahnärztliche Chirurgie entfernt werden. Es hat keinen Spaß gemacht.“ Doch das Malheur geschah nicht, weil sie einen Treffer einstecken musste, sondern beim Training in Berlin: „Ich war so frustriert, weil ich meinen Kiefer derart verkrampfte und meine Zähne dabei zerbrachen.“

In jeder einzelnen Einstellung, in der man Broughton im Film kämpfen sieht, steht tatsächlich Charlize Theron vor der Kamera. Sie hat Erfahrung als Balletttänzerin und trainierte drei Monate lang fünf Stunden am Tag und studierte dabei auch noch die komplexe Choreographie ein, damit sie diese Herausforderung meistern konnte. Das Publikum hat sie noch nie so angespannt, entblößt und ursprünglich gesehen.

Die Choreographie der Kämpfe wurde so gestaltet, dass Broughton niemals ganz unmittelbar ihre Kräfte mit ihren Gegnern messen muss. Sie ist ausgesprochen raffiniert und sie schlägt niemals direkt mit ihren Fäusten zu. Ihre Technik ist die einer Hammerfaust. Sie setzt blitzschnell ihre Ellbogen ein, schlägt mit der Handfläche zu und landet drei Treffer in der Zeit, in der ein männlicher Gegner einen Schlag landet.

Charlize Theron in "Atomic Blonde": Zwei Zähne mussten dran glauben
Foto: Universal Pictures

Ihr Stuntdouble Monique Ganderton sprang aus einem Fenster im vierten Stock und hielt sich dabei an einem Kabel fest, schwang im zweiten Stock wieder durch ein Fenster ins Gebäude zurück.

‚Atomic Blonde‘ ist eine elektrisierende Mischung aus geschmeidiger Action, handfester Sexualität und ausgeprägtem Stilwillen. Regisseur ist David Leitch (John Wick, der kommende Deadpool 2), der eine Welt zum Leben erweckt hat, die so brutal und tödlich ist wie wahrhaftig und nachvollziehbar. Die Kulisse für die Handlung ist einzigartig in der Historie der Menschheit: Berlin kurz vor dem Fall jener Mauer, die die größte Stadt Deutschlands 28 Jahre lang in der Mitte getrennt hatte. (PV)

Charlize Theron in "Atomic Blonde": Zwei Zähne mussten dran glauben
Foto: Universal Pictures