Dienstag, 15. August 2017, 18:32 Uhr

Pete Doherty: "Drogenschmuggel" nach Italien?

Rocker Pete Doherty (38) ist offenbar vom Zoll aufgegriffen und daran gehindert worden, Heroin und Demerol von der Schweiz nach Italien einzuschmuggeln. Das berichtet die ‚Daily Mail’, wonach sich der Vorfall bereits letzten Monat ereignete, die italienischen und schweizerischen Medien aber erst jetzt darüber informierten.

Pete Doherty: Drogenschmuggel nach Italien?
Foto: Emelie Andersson/WENN.com

Der italienischen Zeitung ‚La Provincia’ zufolge soll die Polizei dabei konkret ein Gramm Heroin und ein halbes Gramm des abhängig machenden gefährlichen Schmerzmittels Demerol versteckt in dessen Koffer gefunden haben. Damit hatte der Babyshambles-Frontmann versucht, die Grenze bei Chiasso zu überqueren. Die Zuständigen sollen aber schlussendlich entschieden haben, dass die Menge an gefundenen Drogen nicht groß genug war, um den Sänger strafrechtlich zu verfolgen. Bei diesem wurde dabei zudem noch eine ungültige Fahrerlaubnis und ein ungültiger Fahrzeugschein festgestellt.

Offenbar habe der Musiker dann ohne sich zu beschweren eine Strafgebühr für den Besitz der Drogen und die ungültigen Fahrdokumente bezahlt und stimmte zu, in die Schweiz zurückzukehren. Der 38-Jährige kämpft bekanntlich schon seit etlichen Jahren mit seiner Drogensucht. Die Versuche einer erfolgreichen Entziehungskur starteten vor 14 Jahren. Zuletzt wurde 2015 über einen angeblichen Erfolg berichtet, von den Drogen weggekommen zu sein. Schon mehrfach hatte sich der zweifache Vater und Ex-Freund von Supermodel Kate Moss (43) zuvor für den Besitz von Kokain, Heroin, Cannabis und Ketamin verantworten müssen, was ihn sogar für einige Zeit ins Kittchen brachte. (CS)