Donnerstag, 17. August 2017, 9:14 Uhr

Val Kilmer spielt Patriarchen in iranischer Komödie

Um US-Schauspieler Val Kilmer ist es in letzter Zeit in beruflicher Hinsicht ruhiger geworden. Für die Rolle eines konservativen Patriarchen tritt er jetzt wieder vor die Kamera.

Val Kilmer spielt Patriarchen in iranischer Komödie
Val Kilmer mit seinem Sohn Jack 2014. Foto: WENN.com

Der 57-jährige Star („Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen“) will für den iranischen Regisseur Ali Atshani vor die Kamera treten. Wie das Branchenblatt „Hollywood Reporter“ berichtet, übernimmt Kilmer in der iranisch-amerikanischen Komödie „1st Born“ eine Großvaterrolle. Die Story dreht sich um ein junges Ehepaar in Kalifornien, er Iraner, sie Amerikanerin. Als es bei der ersten Schwangerschaft zu Komplikationen kommt, treffen beide Familien aufeinander. Kilmer spielt den Vater der jungen Frau, ein konservativer Politiker mit vielen Vorbehalten gegenüber der iranischen Verwandtschaft.

Die Dreharbeiten zu der Ko-Produktion der beiden Länder sollen noch in diesem Monat in Los Angeles anlaufen. Atshani drehte zuletzt den deutsch-iranischen Film „Paradise“.

Zuletzt gab es wieder Berichte zu Kilmers angeblicher Krebserkrankung. Laut ‚Page Six‘ hatte der einstige Batman-Darsteller mehrere Termine abgesagt. Auf Twitter schrieb der Schauspieler von „Familienkram, der Vorrang hat“. Auf seiner Instaghram-Seite postete er zuletzt reichlch düstere Aquarelle. (dpa/KT)