Donnerstag, 17. August 2017, 11:54 Uhr

Zayn Malik angenervt von Social Media

Zayn Malik findet an Social Media offenbar nicht nur Gutes. Der 24-jährige ehemalige One Direction-Star hat einige Accounts in den sozialen Netzwerken, wie etwa auf Twitter und Instagram.

Zayn Malik angenervt von Social Media
Foto: SonyMusic

Dort genießt er auch eine große Anzahl an Followern, doch steht er dem Ganzen auch skeptisch gegenüber. Für ihn bringe die Bewegung im Internet allerdings die falschen Fortschritte hervor. Gegenüber dem ‚VMAN‘-Magazin, dessen Cover er auch ziert, schildert er nun seine Bedenken. „Es wurde lächerlich für mich. Sogar Winkel in Bildern können nicht auf eine bestimmte Art gemacht werden, weil es nicht cool ist, ein Bild aus diesem Winkel zu machen.“

Jeder habe seine eigene Meinung und Ansichten, was für Zayn am Ende natürlich zu einem Problem führt: „Die persönliche Meinung eines jeden und in was sie glauben, wie kannst du all das in ein Ding vermischen und erwarten, dass es kein Problem für den Verstand der Leute erschafft?“

Ein Beitrag geteilt von Zayn Malik (@zayn) am

Auch dies sei seine Meinung, jedoch ist er sich sicher, dass die Art, wie es auf Social Media abläuft, nicht gut für die Menschen sei: „Das ist meine persönliche Meinung, dass es nicht wirklich so förderlich für uns als Menschen ist. Für mich ist das der Hauptgrund, warum ich nicht an Social Media glaube: Weil ich glaube, dass es Schafe und keine Löwen erzeugt.“