Freitag, 18. August 2017, 11:41 Uhr

Simon West setzt Los Angeles unter Wasser. Und zwar richtig!

Sogenannte Katastrophenfilme, in denen amerikanische Städte in Schutt und Asche gelegt werden, haben eine lange Tradition dort drüben. Im neuesten Streifen, der derzeit noch in der Planung ist, soll Los Angeles von einer Zerstörungswelle getroffen werden.

Simon West setzt Los Angeles unter Wasser. Und zwar richtig!
Der britische Regisseur Simon West plant einen Katastrophenfilm über einen Tsunami, der L.A. zerstört. Foto: Paul Buck

Der britische Action-Spezialist Simon West (56, „Lara Croft: Tomb Raider„, „The Mechanic“) will die Wsrtküstenmetropole zum Schauplatz einer Tsunami-Katastrophe machen. In dem geplanten Film „Tsunami LA“ werde er die Stadt in einer „bizarren, unter Wasser liegenden Version“ zeigen, sagte West laut „Deadline.com“ am Donnerstag über das Projekt. „Stellt euch eine tödliche, wässrige und verlassene Variante von Disneyland vor“, führte der britische Filmemacher weiter aus.

Der Action-Streifen nach einem Drehbuch von Scott Windhauser soll Ende des Jahres in Los Angeles und im mexikanischen Baja California gedreht werden. Über mögliche Darsteller wurde zunächst nichts bekannt.

Ganz so abwegig ist die Geschichte eh nicht: Zwischen Los Angeles und San Francisco liegt der San-Andreas-Graben, eine gigantische tektonische Verwerfung, die regelmäßig zu Erdbeben führt. Deswegen fürchtet man seit Jahrzehnten ein „Big One“, ein Megabeben im Großraum von Los Angeles, wo 17 Millionen Menschen leben. (dpa/KT)