Samstag, 19. August 2017, 12:10 Uhr

Jamie Oliver ist ein peinlicher Papa

Briten-Starkoch Jamie Oliver outet sich als peinlicher Papa. Der 42-Jährige mag auf dem TV-Bildschirm ein echter Star sein, doch privat hat er Schwierigkeiten, als cool zu gelten.

Jamie Oliver ist ein peinlicher Papa
Foto: Rocky/WENN.com

Grund dafür sind seine Kinder Poppy (15), Daisy (14), Petal (8), Buddy (6) und River (12 Monate), denn besonders seine ältesten Töchter betrachten sein Benehmen in der Öffentlichkeit als blamabel. Er selbst habe jedoch keine Ahnung, was er falsch mache. Der Star-Koch berichtet: „Ich habe sie kürzlich zur Schule gebracht und wurde dafür gerüffelt, peinlich zu sein. Also habe ich eine vollständige ‚Ich‘-Analyse macht und die einzige Sache, derer ich mich schuldig befinden konnte, war, dass ich herumlief und einen Puls hatte.“

Zugleich gibt er aber zu: „Ich denke, dass es schwer für sie ist, Jamie Olivers Kinder zu sein.“ Jedoch hoffe er, dass seine Kinder „letztendlich stolz“ auf ihn sein werden. Dass seine Töchter langsam in das Alter kommen, in dem sie auf Dates gehen, bereitet den Briten jedoch ein wenig Sorgen.

„Sie sind sehr interessiert an Jungs, aber hatten noch keinen Freund. Es ist komisch“, gesteht er. „Bis zwölf hast du ein kleines Mädchen und dann… eine andere Liga. Wir haben bewusst versucht, die Dinge herunterzufahren – es gibt keinen Grund zur Eile, richtig? Meine Kinder waren die letzten im ganzen Jahrgang, als sie ein Handy bekommen haben, was anscheinend Kindesmissbrauch war“, wundert er sich im Gespräch mit dem britischen Hheat‘-Magazin.