Sonntag, 20. August 2017, 10:26 Uhr

Ryan Reynolds will Deadpool im Marvel-Universum

Ryan Reynolds würde Deadpool gerne im Marvel-Universum sehen – aber nur mit Altersbeschränkung. Der 40-Jährige spielte den großmäuligen Anti-Helden im ersten Hit-Streifen und arbeitet zur Zeit auch an der Fortsetzung mit.

Ryan Reynolds will Deadpool im Marvel-Universum
Foto: Camille Maren/WENN.com

Und so gern er auch Teil des Marvel Kino Universums wäre, weiß er, dass das ohen eine Alterbeschränkung wohl nicht ginge . Deadpool flucht zu viel. Gegenüber dem Magazin ‚Total Film‘ sprach Reynolds über die Vorstellung von Deadpool im MCU. „Das klingt nach einer großartigen Idee – und nach einer sehr teuren Idee. Könnt ihr euch diesen Wettbewerb im Scheiß-Labern vorstellen, den er mit Iron Man ausfechten würde. Oh, das wäre großartig. Aber es müsste wahrscheinlich eine Alterbeschränkung haben, um die Leute davor zu schützen. Entfesselt den Spaß und schaut, was passiert.“

Zur Handlung des Films: Geplante Fortsetzung zum selbstironischen Superhelden-Actioner ‚Deadpool‘, in dem erzählt wurde, wie der Söldner Wade Wilson (Ryan Reynolds) sich nach einer Krebsdiagnose einer gefährlichen Prozedur unterzieht und dadurch zu einem Mutanten mit unglaublichen Selbstheilungskräften wird. Wie bereits in der Post-Credit-Szene des ersten Teils angedeutet, mischt in ‚Deadpool 2‘ womöglich Fan-Liebling Nathan Summers alias Cable mit.

Cable ist in den Comics der Sohn von X-Men-Anführer Scott Summers alias Cyclops und Madelyne Pryor, einem Klon von Scotts großer Liebe Jean Grey. Cables Geburt wurde von dem bösartigen Mutanten Mister Sinister geplant, der extra zu diesem Zweck Jeans Klon erschuf. Cable ist ein mächtiger Telepath, kann durch die Zeit reisen und wurde als Kind von einem techno-organischen Virus infiziert, der ihn in einen Cyborg verwandelte.