Montag, 21. August 2017, 15:05 Uhr

Die "Bullyparade" erobert die Spitze der Kinocharts

„Bullyparade“ – der mit Spannung erwartete Film um die Kult-Serie aus den 90ern startet in den deutschen Kinos gleich durch. Minions und Affenspektaktel folgen auf den Rängen.

Die "Bullyparade" erobert die Spitze der Kinocharts
Foto: Marco Nagel

Lange haben die Fans auf Michael Bully Herbig und Co. gewartet. Gut 15 Jahre lang mussten sie auf die erfolgreiche ProSieben-Show verzichten. Nun läuft „Bullyparade – Der Film“ im Kino.

Mit gut 483.000 Zuschauern sei es für die Komödie ein grandioser Start und unangefochten Platz eins in den offiziellen Deutschen Kinocharts, teilte Media Control heute mit. Außerdem sei es der beste Kinostart eines deutschen Films in diesem Jahr an einem ersten Wochenende.

Die Minions mit „Ich – Einfach unverbesserlich 3“ mussten sich geschlagen geben und nun mit Platz zwei begnügen. Mit über 107 000 Wochenendbesuchern in seiner siebten Einspielwoche habe der Animationsfilm die Vier-Millionen-Marke bereits überschritten.

„Planet der Affen: Survival“ rutscht nach vorläufigen Trendzahlen mit knapp 87 000 Zuschauern auf Platz drei. Von Drei auf Vier sinkt die Krimikomödie „Grießnockerlaffäre“ um Kommissar Franz Eberhofer mit knapp 77.000 Besuchern. „Ostwind – Aufbruch nach Ora“, der dritte Teil des Pferdeabenteuers, fällt mit gut 73.000 Besuchern auf den fünften Platz zurück.

Und wie sieht es in den US-Kinos aus?

Die Action-Komödie „The Hitman’s Bodyguard“ (heißt hierzulande „Killer’s Bodyguard“) mit Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson hat am Wochenende den ersten Platz der nordamerikanischen Kinocharts in Beschlag genommen. Der Film unter der Regie von Patrick Hughes („The Expendables 3“) spielte Schätzungen zufolge 21,6 Millionen Dollar (gut 18 Millionen Euro) ein. Ende August läuft der Streifen über einen Bodyguard und einen Auftragskiller unter dem Titel „Killer’s Bodyguard“ auch in den deutschen Kinos an.

Pech hatte Oscar-Preisträger Steven Soderbergh („Traffic – Macht des Kartells“) mit seinem neuen Gauner-Streifen „Logan Lucky“. Trotz Kritikerlob reichte es beim Kinostart am Wochenende mit rund 8 Millionen Dollar nur für den dritten Rang. Channing Tatum, Adam Driver und Riley Keough spielen ein Geschwistertrio, das einen Raubüberfall plant.

„Bond“-Darsteller Daniel Craig hilft als Tresorknacker mit. Kinogänger in Deutschland müssen sich bis Mitte September gedulden.

Der Gruselschocker „Annabelle 2“ um eine Horror-Puppe musste seinen Spitzenplatz vom vorigen Wochenende räumen, verdiente auf Rang zwei aber noch gut 15 Millionen Dollar dazu. Damit kassierte der Horrorstreifen in Nordamerika schon starke 64 Millionen Dollar ab. In den deutschen Kinos läuft „Annabelle 2“ am Donnerstag an. (dpa)