Montag, 21. August 2017, 12:04 Uhr

Jay Z über den legendären Fahrstuhl-Streit mit Solange Knowles

Jay Z äußert sich über den Streit mit Solange Knowles. Der Rapper und seine Schwägerin wurde bei der ‚Met Gala‘ 2014 bei einer heftigen Auseinandersetzung im Aufzug erwischt.

Jay Z über den legendären Fahrstuhl-Streit mit Solange Knowles
Foto: WENN.com

Doch der 47-Jährige beharrt, dass er normalerweise super mit der Musikerin klarkommt. „Wir hatten schon immer eine tolle Beziehung“, verrät er. „Ich habe mit meinen Brüdern mein ganzes Leben lang gekämpft und mit ihnen gestritten. Es passiert einfach, das ist, wer wir sind. Die Dinge kommen auf eine andere Ebene, aber das bedeutet nichts. Wir hatten bisher nur eine Meinungsverschiedenheit.“

Gegenüber ‚Rap Radar‘ fügt der Hip-Hop-Star hinzu, dass abgesehen von diesem einen Vorfall die Dinge zwischen ihm und Solange immer „cool“ gewesen seien. „Sie ist so was wie meine Schwester. Ich beschütze sie. Nicht meine Schwägerin. Meine Schwester“, erklärt er. Seitdem wird darüber gescherzt, dass der Vorfall im Aufzug drei großartige Alben provoziert habe – nämlich seine eigene LP ‚4:44‘, Beyoncés Platte ‚Lemonade‘ und ‚A Seat at the Table‘ von Solange.

Dazu sagt Jay Z : „Ich denke, dass tolle Künstler in diesen Aufzug gegangen sind. Das überrascht mich nicht. Ich habe Solanges Musik schon immer geliebt […] Unglaubliche Künstlerin. Bey hat schon vorher ein unglaubliches Album gemacht, hunderte von ihnen. Sie hat sprichwörtlich 100 Hits.“