Montag, 21. August 2017, 11:25 Uhr

"Navy CIS": Michael Weatherly wird oft für einen Agent gehalten

Nach dem Ende bei der beliebten Krimi-Serie „Navy CIS“ will US-Schauspieler Michael Weatherly einen Neuanfang starten. Seine alte Rolle verfolgt ihn aber weiterhin.

"Navy CIS": Michael Weatherly wird oft für einen Agent gehalten
Foto: IPA/WENN.com

Der 49-Jährige hat es schwer, Abstand zu seiner Rolle des Agenten Tony DiNozzo bekommen, die er 13 Jahre lang in der Krimiserie „Navy CIS“ gespielt hat. „Ich höre immer wieder: Hey, „Navy CIS“ muss echt Spaß gemacht haben, du hast die ganze Zeit nur dich selbst gespielt“, sagte er der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“.

Er sei in Wirklichkeit aber weder so gesellig noch so optimistisch und so oberflächlich wie der Ermittler. „Ich war immer irgendwie ein Außenseiter“, sagte Weatherly. „Und Tony DiNozzo und ich haben übrigens auch eine komplett andere politische Einstellung.“

„Navy CIS“ ist eine der erfolgreichsten und meistgesehenen Krimiserien der Welt. Zurzeit ist Weatherly als Psychologe Dr. Jason Bull in der CBS-Serie „Bull“ zu sehen. In Deutschland wird die erste Staffel ab heute Abend (21.15 Uhr) bei Sat.1 ausgestrahlt. (dpa/KT)