Montag, 21. August 2017, 12:57 Uhr

"Promi Big Brother": So geht's heute mit Eloy und Claudia weiter

Nach einem Fehler in der Zeitmessung beim Live-Duell am Sonntagabend hat Big Brother die Szenen im Detail geprüft. Das Ergebnis liegt jetzt vor: die Entscheidung war korrekt, Eloy de Jong bleibt im „Nichts“ und steht gemeinsam mit Claudia Obert auf der Exit-Liste.

"Promi Big Brother": So geht's heute mit Eloy und Claudia weiter
Frau Obert. Foto: SAT.1

Heute muss also einer der beiden Bewohner das Haus verlassen. Was war passiert? Im Live-Duell „Melonen Crash“ musste Eloy de Jong gegen Kickbox-Weltmeister Michael Smolik antreten – und verlor. Die Konsequenz: Big Brother schickte Eloy sofort ins „Nichts“. Bei der anschließenden Nominierung durften die Bewohner ihre Stimmen ausschließlich den Mitbewohnern aus ihrem eigenen Bereich geben. Eloy und Claudia landeten auf der Abschussliste, doch das Telefon-Voting wurde nicht gestartet. Der Grund: Big Brother bemerkte im Duell einen Fehler in der Zeitmessung und überprüfte die Zeiten nachträglich im Detail.

"Promi Big Brother": So geht's heute mit Eloy und Claudia weiter
Herr de Jong zurück im „Nichts“. Foto: SAT.1

Jetzt liegt das „korrekte Ergebnis“ vor, wie SAT.1 heute Mittag mitteilte. Eloy war schneller, als zunächst in der Live-Show verkündet, dennoch erzielte sein Gegner Michael Smolik eine bessere Zeit als der Boyband-Sänger. Big Brother entschied somit korrekt: Eloy bleibt im „Nichts“, die gestern abgegebenen Nominierungsstimmen sind gültig. Der große Bruder zeigt die Videobeweise heute Abend, um 22:15 Uhr, live bei „Promi Big Brother“. Die Zuschauer entscheiden dann, wen sie weiterhin im Haus sehen möchten und wer noch heute ausziehen wird: Claudia Obert oder Eloy de Jong.

"Promi Big Brother": So geht's heute mit Eloy und Claudia weiter
Im Sprechzimmer spricht Mlio Moire über ihren Masturbationstermin. Foto: SAT.1

Und auch das gibt’s heute Abend ab 22.15 Uhr auf SAT.1 zu sehen:

Zwei Wochen im „Promi Big Brother“-Haus ziehen allerhand Entbehrungen für die Bewohner mit sich. Dass Milo körperliche Nähe und Sex vermisst, ist kein Geheimnis: „Es tut so gut, wenn man Sex hat. Das ist schon ein Grundbedürfnis von mir und das kommt im Moment etwas zu kurz“, sinniert die Performancekünstlerin. „Die Alternativen sind Süßigkeiten, Alkohol oder man legt selbst Hand an! Und ich nutze alle drei! Wieso auch nicht!“

Gesagt, getan. Dass Nacktschnecke Milo Moiré unter der Bettdecke eindeutige Bewegungen macht, bekommen Willi und Evelyn beim gemeinsamen Aufenthalt im Schlafzimmer mit. Evelyn verlegen im Sprechzimmer: „Sie hat halt ein bisschen mit sich selber unter der Decke gespielt. Sie hat halt so rumgerieben und so Sachen gemacht so, wie soll ich das sagen… so wie eine Robbe!“

"Promi Big Brother": So geht's heute mit Eloy und Claudia weiter
Nach getaner „Handarbeit“ zieht sich Milo ihren Slip wieder an. Foto: SAT.1

Evelyn Burdecki spricht dann auch über ihr Eltern, die offenbar nicht wussten, dass ihre Tochter ins Haus zieht: „Was sagen eigentlich deine Mama und dein Papa dazu, dass du hier mitmachst?“ will Willi Herren von seinem Herzblatt Evelyn wissen. Es ist spät am Abend, als Evelyn Willi gesteht: „Ich habe das ja versucht zu verstecken. Die sind ja schon 70, und wenn die mich hier drin sehen, wie ich weine oder so, das bricht denen das Herz. Also habe ich nur gesagt, ich bin in zwei Wochen wieder da.“

Willi Herren kann nicht glauben, was er da hört: „Das kriegen die doch mit!“ Doch Evelyns Eltern sind offenbar keine TV-Fans, erklärt die Blondine. Und Zeitungsleser? Dieses Problem hat die ganz leicht unterbelichtete Miss Undercover wohl nicht bedacht…