Dienstag, 22. August 2017, 8:50 Uhr

Alicia Vikander: "Tomb Raider"-Dreh so schwer wie Tanzen

Alicia Vikander vergleicht die Dreharbeiten für ‚Tomb Raider‘ mit Tanztraining. Die Schauspielerin ging bis zum Alter von 18 Jahren in die ‚Royal Swedish Ballet School‘ und musste dort viel Blut, Schweiß und Tränen lassen – genau wie für ihren neuen Film.

Alicia Vikander: "Tomb Raider"-Dreh so schwer wie Tanzen
Foto: Warner Bros.

„Ich liebe große Popcorn-Filme. Ich habe noch nie Actionszenen auf diesem Level gedreht – nicht mal ansatzweise“, gesteht sie. „Es fühlt sich so an, als würde ich wieder tanzen – das Training, die Intensität. Du musst dir über deine Bewegungen bewusst sein und darüber, wie dein Körper arbeitet.“

Für die Rolle der Lara Croft legte sich die 28-Jährige Freundin von Michael Fassbender so richtig ins Zeug. Dem amerikanischen ‚ELLE‘-Magazin berichtet sie stolz: „[Ich habe] erst viel Muskelmasse aufgebaut und dann versucht, es abzumildern. Ich war nie dazu fähig, mein eigenes Gewicht zu haben und wenn du den Tag erreichst, an dem du es schaffst, fühlt man sich sehr stark! Und danach ist man voller Endorphine.“

Alicia Vikander: "Tomb Raider"-Dreh so schwer wie Tanzen
Foto: Warner Bros.

Die Darstellerin weiß, dass sie große Fußstapfen zu füllen hat, schließlich wurde die Actionheldin in den beiden letzten Filmen von Angelina Jolie verkörpert. „Ich wollte es meiner Mama erklären, aber sie meinte nur ‚Ja ja ja – Angelina hat es so gemacht!'“, lacht sie. „Es beweist, dass sie für diese Art von Rolle Maßstäbe gesetzt hat und ich wusste, dass wir etwas anderes machen mussten.“