Dienstag, 22. August 2017, 13:25 Uhr

Jamie-Lee Kriewitz arbeitet an neuem Image

Jamie-Lee Kriewitz hat einen neuen Job und einen neuen Look. Die ‚The Voice of Germany‘-Siegerin von 2015 wird nun den Titelsong einer neuen Animationsserie singen. Außerdem will sie sich von ihrem Manga-Mädchen-Image verabschieden.

Jamie-Lee Kriewitz arbeitet an neuem Image
Foto: WENN.com

Normalerweise zeigt sich die 19-Jährige im knallbunten Look mit Schleifen, viel Make-Up und Manga-Accessoires. Das soll sich nun aber ändern. „Ich will mich und meine Musik weiterentwickeln und mit dem typischen Manga-Mädchen-Image abschließen“, erklärt die junge Sängerin im Interview mit der ‚Deutschen Presse-Agentur‘.

Sie möchte ihre eigenen Songs schreiben und „mehr in Richtung Indie-Pop“ gehen. Nachdem sie beim ‚Eurovision Song Contest‘ (ESC) 2016 in Stockholm mit nur elf Punkten für ihren Song ‚Ghost‘ auf dem letzten Platz landete, habe sie eine Selbstfindungsphase durchgemacht.

Jamie-Lee Kriewitz arbeitet an neuem Image
Foto: Dreamwork Animatin

Für ihren neuen Stil hat sie auch schon einige Songwriter-Kollegen gefunden. Eine davon ist die ‚The Voice of Germany‘-Kandidatin Isabel Ment. Genaueres dazu will der Publikumsliebling aus Springe bei Hannover jedoch vorerst für sich behalten. Allerdings hat sie momentan sowieso erst einmal andere Pläne: Sie singt den Titelsong für die neue ‚DreamWorks‘-Animationsserie ‚Spirit: Wild und frei‘, die auf dem Oscar-nominierten Zeichentrickfilm ‚Spirit – Der wilde Mustang‘ basiert. „Wild und frei – das passt einfach zu Jamie“, erklärt Sabine Müsken von Super RTL bei den Aufnahmen in einem Berliner Tonstudio. Sie spreche die Zielgruppe der Sechs- bis Neunjährigen an.

Für die ab dem 9. September bei Super RTL ausgestrahlte Serie wird Jamie in TV-Spots, Videos auf YouTube und in Social Media-Kanälen zu sehen sein. Die ‚Ghost‘-Interpretin ist ein Fan von Auftritten vor jungem Publikum: „Sie sind leichter zu begeistern und machen vor der Bühne mehr mit.“ Das Kinderfernsehen sei für sie nur der Anfang. Sie sieht die Super RTL-Kampagne als Sprungbrett für ihre Musikkarriere.