Dienstag, 22. August 2017, 18:35 Uhr

Khloé Kardashian schminkt sich ungern selbst

Khloé Kardashian zweifelt an ihrem Talent als Make-up-Stylistin. Stylisten geschminkt und angezogen. Doch wenn sie einmal auf sich alleine gestellt ist, habe sie Angst, etwas falsch zu machen, wie sie auf ihrer Website ‚Khloewithak.com‘ erklärt.

Khloé Kardashian schminkt sich ungern selbst
Foto: Patricia Schlein/WENN.com

„Wir alle kennen unser Gesicht und unsere Vorzüge. Von daher ist es ein Leichtes, wenn wir uns selbst schminken sollen. Ich habe aber das Problem, dass ich Schwierigkeiten habe, mich selbst zurechtzumachen, weil ich es wegen der Dreharbeiten mittlerweile gewohnt bin, dass das Stylisten für mich übernehmen. Viele sagen mir, dass ich so gut sei wie mein Glam-Team. Und das ist wirklich schmeichelhaft, weil ich nur mit den Besten arbeite. Ich trage immer Kontur auf, fühle mich aber sehr unsicher dabei, meine Nase zu konturieren. Ich werde eben nie so gut sein, wie mein Glam-Team.

Deshalb trage die ‚Good American‘-Geschäftsfrau auch selbst keine künstlichen Wimpern auf, weil sie das lieber von den Profis machen lässt: „Ich habe keine Ahnung, wie man die aufträgt, deshalb lebe ich nach dem Motto ‚Weniger ist mehr‘. Anstelle dessen setze ich seit Jahren auf die ‚Lancôme Hypnôse Custom Volume‘-Mascara.“

Wenn einmal keine Termine anstehen, genieße die blonde Schönheit vor allem die Make-up-freie Zeit: „An freien Tagen ist es schön, deine nackte Haut zu sehen. Dann benutze ich nur meinen Concealer, um Augenringe und Pickel verschwinden zu lassen. Der ‚Nars Radiant Creamy‘-Concealer hat eine tolle Konsistenz und verschmilzt mit deiner Haut. Und die Deckkraft ist unglaublich.“