Dienstag, 22. August 2017, 11:13 Uhr

Rob Kardashian und Blac Chyna: Kein Sorgerechtsstreit

Rob Kardashian und Blac Chyna wollen sich angeblich nicht wegen des Sorgerechts für ihre gemeinsame Tochter Dream bekriegen. Dies erklärte Chynas Anwältin Lisa Bloom. Demnach soll sich das Ex-Pärchen nicht vor Gericht wegen der Kleinen streiten.

Rob Kardashian und Blac Chyna: Kein Sorgerechtsstreit
Foto: Pacific Coast News/WENN.com

„Das ist falsch. Chyna und Rob ziehen ihr Baby Dream friedlich zusammen groß, wie sie es seit ihrer Geburt gemacht haben.“ Ganz anders sehe es jedoch hinsichtlich Robs Social Media-Attacke auf seine Ex aus. Im Zuge dieser hatte er Nacktfotos der 29-Jährigen online veröffentlicht und sie beschuldigt, ihn betrogen zu haben. Diesbezüglich findet nun bald eine neue Anhörung statt.

Der Kolumne ‚Page Six‘ berichtet Bloom: „Wir beabsichtigen, Chynas Rechte auf aggressive Weise bei dieser Anhörung zu verteidigen, weil Robs bösartige Social Media-Angriff auf Chyna eine Form des häuslichen Missbrauchs ist, wie der Richter bereits in der letzten Anhörung geurteilt hat.“

Dort hatte die Reality-Darstellerin eine einstweilige Verfügung gegen den Sockendesigner zugesprochen bekommen. Bloom zeigt sich siegessicher: „Ich denke, dass wir an diesem Tag einen zweiten Sieg vor Gericht davontragen und ein dauerhaftes Kontaktverbot gegen Rob bekommen.“ Dieser müsse „erst noch die Verantwortung für sein illegales und beschämendes Verhalten gegen die Mutter seines Kindes übernehmen“.