Donnerstag, 24. August 2017, 19:16 Uhr

Amy Schumer wehrt sich gegen Kritik an ihrer Millionen-Gage

Amy Schumer weist Vorwürfe wegen ihrer angeblich zu hohen Gage zurück. Für ihre Stand-up-Comedy-Show ‚The Leather Special‘, die auf dem Streaming-Dienst Netflix ausgestrahlt wurde, handelte die Schauspielerin erst eine Gage von umgerechnet 9 Millionen Euro aus.

Will Ferrell spielt den Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg
Foto: WENN.com

Doch als sie herausfand, dass ihre männlichen Komiker-Kollegen Chris Rock und Dave Chappelle pro Special 17 Millionen Euro kassieren, wandte sich Schumer laut ‚Variety‘ an das Unternehmen, um mehr Geld zu verlangen. Daraufhin wurde die 36-Jährige kritisiert, dass sie es nicht verdiene, genau so viel Gehalt zu bekommen, da sie nicht in der selben Liga wie die Comedy-Stars spielen würde. Nun äußerte sich die Blondine via Instagram zu den Vorwürfen.

„Danke dafür, dass ihr euch in der Debatte einklinkt, wie viel ich eurer Meinung nach verdiene, bezahlt zu werden. Ich glaube, dass es Frauen zusteht, den gleichen Lohn zu bekommen“, schreibt sie. Jedoch stellt sie klar, dass sie es ihrer Meinung nach „nicht verdiene, genau so viel Geld wie Chris und Dave“ zu bekommen: „Sie sind Legenden und zwei der größten Komiker aller Zeiten.“

Dennoch stellt sie auch ihr eigenes Licht nicht in den Schatten: „Ich würde gerne sagen, dass ich die letzten paar Jahren Arenen ausverkauft habe. Das ist etwas, was eine weibliche Komikerin noch nie zuvor geschafft hat. Das bedeutet mir sehr viel, vor allem, weil ich weiß, dass ich jede Nacht das Beste auf der Bühne für das Publikum gebe und dass sie Spaß haben.“

Deshalb stellt sie erneut klar, dass ihre Forderungen nur gerecht waren: „Ich habe nicht nach der selben Summe wie meine Freunde gefragt. Ich habe nach mehr als der ursprünglichen Summe gefragt. Ich werde mir meinen Ar*** weiterhin aufreißen und die beste Performerin sein, die ich sein kann. Die Berichte, dass ich die gleiche Bezahlung wie sie ‚fordere‘ oder ‚darauf bestehe‘, sind falsch.“ (Bang)