Donnerstag, 24. August 2017, 21:10 Uhr

Jennifer Aniston findet ihre "Friends"-Sonnenbrille lächerlich

Jennifer Aniston kann der Sonnenbrille, die sie in der Serie ‚Friends‘ trug, nichts abgewinnen. Die 48-jährige Schauspielerin war in der Kultserie ‚Friends‘ zehn Jahre lang als Rachel Green bekannt und durfte sich dort öfter mit der kleinen getönten Sonnenbrille sehen lassen.

Jennifer Aniston findet ihre "Friends"-Sonnenbrille lächerlich
Foto: FayesVision/WENN.com

Ihrem persönlichen Geschmack trifft das TV-Accessoire jedoch anscheinend überhaupt nicht (mehr), wie sie in einem Interview mit ‚Glamour Online‘ verrät. Die brünette Schönheit schildert: „Ich denke einfach, dass sie lächerlich [ist]. Ich bin kein Fan von diesen winzigen Brillen. Ich bin ein Fan von klassischen Sonnenbrillen. Das war sehr 90er, oder? Wenn du diese winzigen Rahmen sehen würdest, sie wurden aus den John Lennon-Tagen zurückgebracht. Sie sind immer eine Art erbrechender Trends.“

Auch ihrem damaligen dunklen Lippenstift würde Jennifer nun keine Chance mehr geben. Die Ehefrau von Justin Theroux findet jedoch, dass Äußerlichkeiten nicht so wichtig sind wie die Persönlichkeit. Auch wenn mittlerweile der Wert der Frauen über ihre „Instagram-Accounts und Likes“ gemessen werde, so sei es für Jennifer wichtig, in sich selbst „verliebt zu sein“.

Anstatt Trends zu folgen solle in das „innere Leben“ investiert werden, um sich „schön zu fühlen und bereit für die Welt“ zu sein. Die Hollywood-Schönheit findet, dass es „hart genug sei, eine junge Frau oder [ein junger] Mann zu sein“ und zu versuchen, die eigene „Identität zu finden“.