Samstag, 26. August 2017, 10:20 Uhr

Promi Big Brother: "Ein verhuschter Millionär" und "Rachegöttin Knappik"

Stärker als im Vorjahr: 2,11 Millionen Zuschauer sahen am Freitagabend das große „Promi Big Brother“-Finale in der Prime Time live in SAT.1. Enthaarungs-Selfmade-Millionär Jens Hilbert ist Sieger 2017.

Promi Big Brother: "Ein verhuschter Millionär" und "Rachegöttin Knappik"
Ein strahlender Sieger. SAT.1/Willi Weber

Insgesamt verbrachte der Odenwälder 39-jährige Selfmade-Millionär immerhin elf Tage im kargen „Nichts“ des Hauses und fühlte sich dort sogar wohler als im luxuriösen „Alles“. Jens konnte sich im Finale am Ende gegen Milo Moiré durchsetzen und gewinnt damit 100.000 Euro.

Der „Promi Big Brother“-Sieger 2017 erklärte direkt nach der Show zu SAT.1: „Ich habe mich 100 Prozent in das Projekt reinfallen lassen. Ich habe gelernt, dass ich so viele Grenzen überschreiten kann und auch noch werde. Ich habe mich nicht mehr denunziert, nicht mehr vorgeführt gefühlt. Das ich jetzt als i-Tüpfelchen noch gewinnen durfte, das ist abnormal. Das ist mir in meinem Leben noch nicht passiert. Jetzt habe ich das Völkerballspiel der vierten Klassen gewonnen.“

„Sein Triumph ist ein modernes Märchen – mit Happy End für bedürftige Kinder“, schreibt beispielsweiseder ‚Stern‘ dazu. Hilbert will sein Preisgeld nämlich spenden. Das hatte es noch nie zuvor gegeben.

Insgesamt stimmen am Freitagabend 64,1 Prozent der Anrufer für Jens Hilbert. Auf den dritten Platz kam Partysänger Willi Herren. Der wollte ja unbedingt gewinnen, weil er seine selbstverschuldeten Steuerschulden bezahlen wollte.

Youtuber Aaron Troschke, Moderator der ‚Big Brother Late Show‘, fasste auf Facebook zusammen, was wohl viele dachten: „Ich war enttäuscht von dir, dass du die rote Karte weitergegeben hast, dass du immer in die Kameras geschaut hast und dass du ein Spiel mit Evelyn gespielt hast.“

gesamten Show mit versteinerter Miene – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/28227740 ©2017
Die Bewohner 2017 mit den Moderatoren. Foto: SAT.1/Willi Weber

Der ‚Spiegel‘ urteilte über den sympathischen Sieger in gewohnter Anti-Haltung: „Mit Jens Hilbert gewinnt ein verhuschter Millionär – doch die wahre Siegerin ist Rachegöttin Knappik.“

Die Ich-Darstellerin saß die gesamte Show mit versteinerter Miene auf einer Couch und „brillierte durch einen sagenhaft vereisten Studioauftritt“, heißt es da weiter in gekonnter Prosa. Für den würde man „ihr gerne eine General-Amnestie für all ihre weniger rühmlichen Trash-TV-Auftritte der Vergangenheit ausstellen“. Köstlich! „Epochal ihr finster gemeißelter Gesichtsausdruck, wie eine ironisch in Weiß gekleidete Rachegöttin, die gleich einem ganzen Lämmerjahrgang die Kehlchen durchschneiden würde.“

Promi Big Brother: "Ein verhuschter Millionär" und "Rachegöttin Knappik"
Knappik kann nicht lachen. Foto: Henning Kaiser/dpa

Promi Big Brother: "Ein verhuschter Millionär" und "Rachegöttin Knappik"
Milo Moire und Jens Hilbert kurz vor der Entscheidung. Foto: SAT.1

Promi Big Brother: "Ein verhuschter Millionär" und "Rachegöttin Knappik"
Willi Herren wurde Dritter. Immerhin. Foto: SAT.1/Willi Weber