Montag, 28. August 2017, 20:12 Uhr

Sarah Knappik in Las Vegas: "Ich habe mit Ingo Schluss gemacht"

Neues aus dem Privatleben der in letzter Zeit arg gescholtenen Sarah Knappik. Die Ich-Darstellerin hat ihre Beziehung zu TV-Moderator Ingo Nommsen offenbar beendet.

Sarah Knappik in Las Vegas: "Ich habe mit Ingo Schluss gemacht"
Foto: WENN.com

Bekanntlich teilt die 30-Jährige Bewohnerin von ‚Promi Big Brother‘ ihr halbes Seelenleben mit der Öffentlichkeit, am Montagabend schockte sie ihre Fans mit einer Trennungsnachricht. Auf Facebook schrieb sie: „Ab heute bin ich Single ich habe mit Ingo Schluss gemacht. Ich brauche einen Partner nicht nur wenn die Sonne scheint, sondern auch wenn es regnet. Lieben Gruß aus Las Vegas eure Sarah“

Schon im Kölner Container von Big Brother hatte Knappik erste Andeutungen gemacht, dass sie ihren Partner verloren habe: „Ich frage mich, was ich hier mache. Ich habe gerade das Gefühl, dass ich meine Existenz, meine Familie, meinen Partner, einfach alles verloren habe.“ Der ZDF-Moderator („Volle Kanne“) war seit 2915 mit Knappik liiert.

Ab heute bin ich Single ich habe mit Ingo Schluss gemacht. Ich brauche einen Partner nicht nur wenn die Sonne scheint, sondern auch wenn es regnet. Lieben Gruß aus Las Vegas eure Sarah

Posted by Sarah Knappik on Montag, 28. August 2017

In der Finalshow am Freitag hatte die Kunstblondine hatte sie mit ihrem Auftritt zuletzt für Entrüstung gesorgt. Erst gestern postete sie spürbar deprimiert: „Danke an alle die mir Kraft gegeben haben und hinter mir stehen. Ich werde jetzt erstmal weggehen um meine Akkus aufzuladen. Ich hoffe ihr habt Verständnis, dass ich euren lieben Nachrichten noch nicht antworten konnte. Wenn ich wieder fit bin werde ich mir die Zeit für euch nehmen.“

Es folgten zustimmende, aber auch hässliche Kommentare wie dieser: „Hoffentlich war das dein letzter Auftritt im Fernsehen, kein Mensch kann so einen negativen und hinterhältigen Menschen gebrauchen. Schau das du ‚nen normalen Job bekommst und gewöhne dich an 8h Arbeit.“ Aber es gibt auch andere Posts, die ihr Mut machen: „Kopf hoch, Krone richten, weiter gehen!“