Dienstag, 29. August 2017, 19:46 Uhr

Olivia Jones will ein deutsches "Drag Race"

Frauspielerin Olivia Jones wünscht sich eine deutsche Version von ‚RuPaul’s Drag Race‘. Die 47-Jährige ist ein großer Fan der US-amerikanischen Reality-Show und könnte sich auch eine deutsche Version davon vorstellen.

Olivia Jones will ein deutsches "Drag Race"
Foto: Becher/WENN.com

Gegenüber ‚BANG Showbiz‘ erklärt sie, warum das Format ihrer Meinung auch hierzulande erfolgreich sein würde. Für den Fernsehsender TLC Deutschland hat die Hamburger Kiez-Größe die sechste Staffel der TV-Show, in der die amerikanische Drag Queen RuPaul auf der Suche nach „Amerikas nächstem Drag-Superstar“ ist, synchronisiert.

Auf die Frage von ‚BANG Showbiz‘ hin, wie sie die Show findet, antwortet die Entertainerin: „Das ist natürlich eine absolute Kultsendung und höchst unterhaltsam! Schade, dass die deutschen Sender nicht mutig genug sind und ein deutsches ‚Drag Race‘ produzieren wollen. Wenn’s doch mal irgendwann soweit kommt: Ich stehe natürlich zur Verfügung.“

Laut Olivia gebe es dafür sicherlich auch genügend Dragqueens in Deutschland, die „mindestens genauso unterhaltsam sind, wie ihre amerikanischen Vorgänger.“ Obwohl die ehemalige Dschungelcamp-Bewohnerin außerdem für ihr Make-up „bis zu anderthalb Stunden“ benötigt und sich stets in auffälligen Looks präsentiert, ist auch sie nicht vor kleinen Unfällen sicher. Auf die Frage, was das Schrägste sei, das ihr je in ihrem Drag-Outfit passiert ist, entgegnet sie: „Dass ich aus Versehen mit meiner Perücke im Deckenventilator hängengeblieben bin und dann ‚fang den Hut‘ spielen musste.“