Mittwoch, 30. August 2017, 19:43 Uhr

Hellboy: Nicholas Hoult "stolz" auf Aussteiger Ed Skrein

Nicholas Hoult bezeichnet den Rücktritt von Ed Skrein als „ehrenhaft“. Der 27-jährige Brite lobt die Entscheidung seines Schauspielerkollegen und engen Freundes, aus der ‚Hellboy‘-Neuverfilmung auszusteigen.

Hellboy: Nicholas Hoult "stolz" auf Aussteiger Ed Skrein
Foto: Alan West/WENN.com

Der 34-Jährige wurde ursprünglich als Major Ben Daimo in dem Actionreboot gecastet, trat dann aber Anfang dieser Woche von der Rolle zurück, da seine Besetzung lautstark kritisiert wurde. In den Original-Comicbüchern ist sein Charakter ein japanisch-amerikanischer Mann.

Im Interview mit ‚TheWrap.com‘ erklärt Hoult nun: „Ich verstehe vollkommen, was Ed gemacht hat. Ich denke, das war sehr ehrenhaft. Und ich bin stolz auf ihn und seine Entscheidung… Es war keine einfache Entscheidung, wisst ihr, weil wir versuchen, Arbeit zu finden. Aber als er die Rolle bekommen hat und realisiert hat, dass die Besetzung wahrscheinlich in mehrerer Hinsicht falsch war, auch wenn er eine großartige Performance geliefert hätte, denke ich, dass es wichtig war, es zu tun.“

Ein Beitrag geteilt von Ed Skrein (@edskrein) am

Der ‚X-Men‘-Star würde dasselbe tun, wenn er für eine Rolle gecastet werden würde, für die er seiner Meinung nach nicht passen wäre: „Ich meine, ja. Wenn du nicht glaubst, dass du für etwas der Richtige bist, dann musst du [das tun]. Oder wenn du glaubst, dass etwas mit dem Casting falsch läuft, dann ja.“

Skrein gab die Neuigkeit auf Twitter Anfang dieser Woche bekannt: „Es ist klar, dass die Repräsentation dieses Charakters in einer kulturellen und exakten Art und Weise für die Menschen etwas bedeutet. Und diese Verantwortlichkeit zu vernachlässigen würde zu einer besorgniserregenden Tendenz von Verschleierung ethnischer Minderheiten und Stimmen in der Kunst führen. Ich finde, es ist wichtig, das zu ehren und zu respektieren. Deshalb habe ich entschieden, zurück zu treten, damit die Rolle angemessen besetzt werden kann.“