Freitag, 01. September 2017, 16:51 Uhr

Eva Habermann reist fürs Fernsehen um die Welt

Schauspielerin Eva Habermann moderiert zum siebten Mal die n-tv Dokumentationsreihe „Das ist mein …“, die am 3. September um 18.30 Uhr bei n-tv ausgestrahlt wird. Dieses Mal war sie auf Teneriffa unterwegs. klatsch-tratsch.de hat mit ihr über die Reise geplaudert.

Eva Habermann reist fürs Fernsehen um die Welt
Foto: n-tv

Was hat Dich an Teneriffa so fasziniert?
Teneriffa ist unglaublich vielseitig. Man kann dort sowohl einen Strandurlaub machen, als auch schön wandern gehen in der wilden Natur. An manchen Stellen findet man eine Art vulkanische Mondlandschaft, an anderen bietet die Insel eine sehr üppige Vegetation. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über frühlingshaft mild, deswegen wird Teneriffa auch die Insel des ewigen Frühlings genannt. Besonders toll fand ich, von einem Katamaran aus Delfine zu beobachten, direkt an der Küste bei „Los Gigantes“, den Teide zu besteigen und den „Siam Park“, das schönste Wasserrutschen-Paradies Europas.

Du stehst für die n-tv-Reihe bereits zum siebten Mal vor der Kamera. An welches Erlebnis erinnerst du dich besonders gerne zurück?
Die Sendung hat mich bereits an Orte gebracht, die normalerweise nicht auf meinem Reiseplan stünden, einfach weil sie so ungewöhnlich sind. Wenn man anschließend wieder zu Hause ist, hat man das Gefühl, vier Wochen dort gewesen zu sein, weil wir uns in dem Land über das wir berichten, mindestens vier Touristenattraktionen am Tag anschauen. Mich hat am meisten in Jordanien das Weltkulturerbe „Petra“ fasziniert oder auch in der Wüste in einem Wüstencamp zu übernachten. Taiwan fand ich unglaublich exotisch und ich habe es genossen, auf Neckar Island, der Privatinsel von Sir Richard Branson (Britische Jungferninseln), den Inselbesitzer höchst persönlich kennenlernen und interviewen zu dürfen. In Abu Dhabi hat uns der zweitreichste Scheich Einblick in seinen Privat-Palast gewährt, so etwas sieht man ja auch nicht alle Tage (lacht).

Eva Habermann reist fürs Fernsehen um die Welt
Foto: n-tv

Worauf könntest du auf einer einsamen Insel nicht verzichten?
Eine einsame Insel wäre nicht so mein Ding, weil ich nicht nur gerne in fremde Länder reise, sondern vor Ort auch die Menschen kennenlernen möchte, um mehr über ihre Traditionen, Eigenarten und Lebensweisheiten zu erfahren. Ansonsten würde ich auf jeden Fall meine Yogamatte mitnehmen, die kann man immer gebrauchen.

Wo hast du das letzte Mal privat Urlaub gemacht?
Für meinen letzten Urlaub bin ich im Februar drei Wochen nach Phuket geflogen und habe dort im „Phuket Cleanse“ einen Rundum-Erholungsurlaub auf einer Wellnessfarm gemacht: mit Detox, Yoga, Fitness, Meditation. Einfach mal sein gesamtes System rebooten und die Akkus wieder aufladen.

Eva Habermann reist fürs Fernsehen um die Welt
Foto: n-tv/privat

Neben der Moderation drehst du auch nach wie vor viele Film als Schauspielerin. Auf welche Ausstrahlungen dürfen sich deine Fans in diesem Jahr noch freuen?
Einer der Filme, die ich letztes Jahr gedreht habe, „Los Veganeros“ – eine Komödie, die einem mit einem Augenzwinkern den Veganismus ans Herz legt – ist bereits im März deutschlandweit in den Kinos gelaufen und man sieht ihn derzeit im Bordprogramm von China-Airways. Der „Rheinlahn-Krimi“ und der Actionfilm „Skysharks“ werden erst nächstes Jahr gesendet. Kürzlich stand ich außerdem für die neuen Folgen der Web-Serie „Deichbullen“ vor der Kamera. Eine Produktion mit Studio Hamburg, die die Norddeutschen von ihrer herrlich stoischen Seite mit viel trockenem und schwarzem Humor zeigt.