Freitag, 01. September 2017, 16:20 Uhr

Lady Gaga: Nachbarn von Hahngekrähe gestört?

Neben einem Promi zu wohnen, ist auch nicht immer das Paradies: Die Nachbarn von Popstar Lady Gaga (31) in Malibu fühlen sich offenbar von fortwährenden Krähen eines Hahn gestört. Das behauptet zumindest das US-Klatschmagazin ‚Life & Style’, das für seine wenig seriösen Geschichten bekannt ist.

Lady Gaga: Nachbarn von Hahngekrähe gestört?
Foto: WENN.com

Medienberichten zufolge hat die Sängerin das dortige Anwesen bereits vor drei Jahren gekauft und einen Teil davon in eine Farm umgewandelt. Und was darf da natürlich nicht fehlen? Richtig, ein Hühnerstall und eine Pferderanch. Laut ‚Life & Style’ gebe es jetzt – drei Jahre danach – anscheinend Probleme mit ihren Nachbarn über die Lärmbelästigung, die davon ausgehe.

Ein angeblicher Betroffener verriet danach dem Blatt: „Gagas Hähne wecken uns immer im Morgengrauen auf! Wir haben ein neugeborenes Baby und er kann nicht einschlafen, weil dieser Hahn ständig kräht.“ Kein Problem hätten sie dagegen mit „dem schönen weißen Pferd“ der Sängerin, das im Garten herumläuft „aber der Hahn ist nie ruhig. Wer hat schon Hühner und Hähne?“, so der „Nachbar“ weiter. Die Musikerin würde schließlich nicht auf einer Farm leben, machte dieser sich angeblich Luft: „Das ist ein mehrere Millionen Dollar teures Wohngebiet am Strand in Malibu.“

Da muss man sich doch gleich einmal die Frage stellen: terrorisiert Lady Gaga tatsächlich ihre Nachbarn mit ihren viel zu stimmgewaltigen Hähnen?

Das immer ein bisschen besser informierte Promimagazin ‚Gossip Cop’ habe dazu offenbar den Sprecher der Sängerin kontaktiert. Dieser hätte aber nichts von irgendwelchen angeblichen Problemen mit den Nachbarn gewusst. Seit 2014, dem Jahr, als sie die Farm aufbaute, sind zudem auch keine Beschwerden wegen Lärmbelästigung öffentlich geworden. Keiner im nächsten Bekanntenkreis der Sängerin hätte zudem irgendwelche Geschichten gehört, dass die Farm in der Nachbarschaft für Streitigkeiten sorge. Es ist demnach also davon auszugehen, dass es sich bei der ‚Life & Style’-Story nur um ein Phantasiegebilde handelt…(CS)