Donnerstag, 07. September 2017, 11:20 Uhr

Mel B schlägt zurück

Die Scheidungsschlacht zwischen Mel B und Stephen Belafonte wird immer abstruser. Die beiden liefern sich einen erbitterten Rosenkrieg um die gemeinsame Tochter Madison und dabei kommen die pikantesten Details ans Licht.

Mel B schlägt zurück
Foto: FayesVision/WENN.com

Dreier mit der Nanny, Schläge und verbotene Substanzen sind da nur der Anfang. Nachdem Stephen Belafonte seine Ex zuletzt beschuldigte, kokain- und alkoholabhängig zu sein, holte die nun zum Gegenschlag aus und reichte am Mittwoch laut ‚TMZ‘ Dokumente mit folgenden belastenden Aussagen ein: Angeblich soll die deutsche Nanny 10 bis 15 Mal mit ihrem Mann allein Sex gehabt haben und zudem von ihm geschwängert worden sein. Sie ließ das Baby angeblich abtreiben.

Zudem soll Belafonte eine Scheinehe mit dem Geschäftsmann Michael Bleau arrangiert haben, damit sie nach der Entlassung in Großbritannien bleiben könne. Gilles habe in einem Interview mit Mel Bs Anwalt ebenfalls zugegeben, gekokst zu haben. Ihr angeblicher Ehemann habe den Verlobungsring auf eBay erstanden und wurde vor mehreren Jahren wegen einer Sexualstraftat verhaftet. Laut ‚Bunte‘ erklärten die Anwälte von Gilles zu dem Thema: „Diese Beschuldigungen bezüglich ihrer Ehe sind nicht wahr. Lorraine führt mit ihrem Ehemann eine zutiefst verbundene Ehe.“