Freitag, 08. September 2017, 11:24 Uhr

Robert Pattinson jobbte deswegen heimlich in der Waschanlage

Robert Pattinson arbeitete inkognito als Autowäscher. Der 31-jährige Schauspieler nahm eine radikale Veränderung an sich vor, um den Bankräuber Constantine ‚Connie‘ Nikas im neuen Film ‚Good Time‘ zu verkörpern.

Robert Pattinson jobbte deswegen heimlich in der Waschanlage
Foto: LK/WENN

Besonders freute sich Rob während der Vorbereitung darüber, dass er selbst in den belebtesten Vierteln New Yorks unerkannt blieb. Er erklärt im Interview mit der ‚Royals‘-Ausgabe des ‚W Magazine‘: „Ich blieb einige Tage im Charakter und suchte mir einen Job als Autowäscher. Ich wollte mich verändern, damit mich die Leute während des gesamten Drehs nicht wieder erkennen. Und es hat funktioniert. Wir filmten in einer vollen U-Bahn zur Rush Hour. Mir wurden per SMS Anweisungen gegeben und niemand wusste, dass wir einen Film machen. Keine einzige Person machte ein Handy-Foto, was das gesamte Ding ruiniert hätte. Es war großartig, nicht erkannt zu werden.“

Schon vor einiger Zeit hatte der Schauspieler verraten, dass er kein Freund von Paparazzi ist. Um den Fotografen aus dem Weg zu gehen, nahm Rob regelmäßig Reißaus, wie er im Interview mit ‚GQ‘ verriet: „Nach einer Weile hat es funktioniert. Sie dachten sich einfach ‚Oh, dieser Kerl macht nur Scherereien.‘ Es gibt Wege, um relativ leicht zu verschwinden. Aber du musst ein sehr komisches Leben leben. Es ist einfach mit Anstrengung verknüpft und die meisten Leute machen sich nicht mal die Mühe, den Aufwand zu betreiben.“

Ein Beitrag geteilt von W magazine (@wmag) am