Samstag, 09. September 2017, 14:17 Uhr

Das sagt Kim Kardashian zu Gerüchten über Leihmutterschaft

Seit einigen Wochen gibt es Spekulationen zu einer angeblichen Leihmutterschaft von Selbstdarstellerin Kim Kardashian (36). Auch Details über die Leihmutter wurden nun in dieser Woche verbreitet und angeblich soll das dritte Kind mit Rapper Kanye West (40) im Januar ausgetragen werden.

Das sagt Kim Kardashian zu Gerüchten über Leihmutterschaft
Foto: John Palmer/MediaPunch/picture alliance

Nun äußerte sich die 36-Jährige erstmals selbst zu den Gerüchten, doch professionell wie sie ist, lässt sie die wichtigsten Details aus. Schließlich wollen die Boulevardmedien immer wieder gefüttert werden. Am Freitag feierte Kardashian jedenfalls in New York auf der Party ‚ICONS by Carine Roitfeld‘ des Magazins „Harper’s Bazar“. Laut ‚E!News‘ sagte Kardashian, die wieder frisch erblondet ist: „(Es gibt darüber) so viele Details da draußen, von denen ich noch nie gehört habe.“

Die 36-Jährige fügte hinzu: „Ich habe jede Menge Dinge dazu gesehen, wir haben noch nie irgendetwas davon bestätigt. Wenn wir bereit sind, darüber zu reden, lassen wir Sie es wissen.“

Laut TMZ bekäme die angebliche Leihmutter des Paares, die selbst eigene Kinder habe und im dritten Monat sein soll, 45.000 Dollar für ihre Dienste. Die Frau sei afroamerikanischer Abstammung und verheiratet.

Übrigens: Jüngst jammerte Kims Stiefmutter/-Vater Caitlyn Jenner, dass die keinen Kontakt mehr zu Kim habe, obwohl die ihre Geschlechtsumwandlung gut fand. Die 67-Jährige Transgender-Lady sagte dazu im britischen Frühstücksfernsehen “Good Morning Britain“: „Ich habe seit sechs, neun Monaten nicht mehr mit ihr gesprochen. Warum auch immer. Das ist nicht schön, denn eigentlich war Kim sogar die Erste, mit der ich über dieses Thema gesprochen habe. Sie ist ganz großartig damit umgegangen. Es ist ein großer Verlust in meinem Leben, sie nicht mehr zu haben.“ (PV)