Samstag, 09. September 2017, 15:39 Uhr

Was macht eigentlich Monica Lierhaus?

Monica Lierhaus ist über die Trennung von Rolf H. noch nicht hinweg. Bereits 2015 hatte sich der TV-Produzent von der Moderatorin getrennt. Zwei Jahre später leidet Monica immer noch – nach einer Beziehung, die nach 18 Jahren zerbrach, wohl auch nicht zu verdenken.

Was macht eigentlich Monica Lierhaus?
Foto: Becher/WENN.com

Beim Sport Bild-Award in Hamburg war die 47-Jährige anzutreffen und öffnete sich im Gespräch mit ‚Neue Post‘ zu ihrem Privatleben. Auf die Frage, ob sie wieder bereit für einen neuen Partner sei, antwortete die sympathische TV-Moderatorin: „Die Enttäuschung war sehr groß. Ich bin da immer noch nicht drüber weg, dass Rolf mich verlassen hat. Bis heute leide ich unter der Trennung. Also, an eine neue Liebe ist gar nicht zu denken.

Sie wollte auch bewusst, dass ihr „keiner etwas anmerkt“, wie groß ihr Schmerz noch sei nach zwei Jahren. Jedoch gibt es auch positive Dinge im Leben von Monica. So etwa war sie „letztens zum ersten Mal Fallschirm“ springen, was sie „toll“ fand – auch wenn ihr Physiotherapeut dies anders sah. Seiner Meinung nach sei es „nicht gut“ für sie, „wegen der harten Landung.“ Im Allgemeinen gebe es jedoch keine großen Verbesserungen mehr: „Ich mache in meinem momentanen Gesundheitszustand nur noch ganz kleine [Fortschritte]. Das ist normal.“

2009 kam es bei der Moderatorin nämlich während einer Hirnoperation zu schweren Komplikationen, woraufhin sie vier Monate im Koma lag. Die Veranstaltung konnte Monica jedoch ohne gestützt werden zu müssen besuchen. (Bang)