Samstag, 09. September 2017, 13:43 Uhr

Zayn Malik verteidigt Taylor Swift

Zayn Malik setzt sich für Taylor Swift ein. Die beiden Musiker haben gemeinsam am Song ‚I Don’t Want To Live Forever‘ gearbeitet, weshalb er die Sängerin schon professionell erleben durfte. Von daher kann er sich die Kritik an Swift einfach nicht so richtig erklären.

Zayn Malik verteidigt Taylor Swift
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Für ihn sei es nämlich so: „Ich bewerte sie als eine Künstlerin. Ich denke, dass sie cool ist, ich denke, dass sie erfolgreich ist, und ich denke, dass sie ihren Erfolg verdient, weil sie hart gearbeitet hat. Das ist einfach, wie ich das Ganze sehe. Ich habe ein Lied mit ihr gemacht, es war lustig, sie war professionell.“

Die ‚Shake It Off‘-Hitmacherin sei jedoch auch im Privatleben des ehemaligen One Direction-Stars präsent, da sie mit seiner Partnerin Gigi Hadid befreundet ist: „Sie versteht sich mit meiner Freundin, sie sind gute Freunde. Ich kann nichts Böses über sie sagen. Sie ist cool.“

Der 24-Jährige hat aber im Allgemeinen eine eher nüchterne Einstellung zum Umgang mit Kritik als Künstler und erklärt seine neutrale Haltung dementsprechend gegenüber ‚The FADER‘: „Um ehrlich mit dir zu sein, wenn es über etwas geht, das mit Belanglosigkeiten über das Privatleben von Leuten zu tun hat oder Dinge, die in ihren Karrieren vor sich gehen, schenke ich dem nicht unbedingt zu viel Aufmerksamkeit. Ich achte nicht einmal darauf, was Leute über mich sagen. Ich tendiere dazu, es so zu nehmen, wie es ist, wenn ich die Menschen im echten Leben treffe und eine Unterhaltung mit ihnen führe.“

So bilde er die „Beziehung“ zu jemanden auf seine eigenen Eindrücke auf.