Sonntag, 10. September 2017, 14:55 Uhr

George Clooney: "Es war sehr lustig, Matt Damon zu quälen"

Schauspieler und Regisseur George Clooney hat seinen Freund und Hauptdarsteller Matt Damon nicht geschont. „Es war einfach sehr lustig, Matt Damon auf ein winziges Dreirad zu setzen“, sagt er.

George Clooney: "Es war sehr lustig, Matt Damon zu quälen"
Foto: IPA/WENN.com

Clooney schilderte jetzt Details zu den Dreharbeiten zu seiner gesellschaftskritischen Komödie „Suburbicon“. Als Regisseur habe er jedenfalls großen Spaß daran gehabt, seinen Hauptdarsteller etwas zu quälen, verriet der Frauenschwarm bei der Weltpremiere des Filmes am Samstagabend beim 42. Toronto International Film Festival (TIFF). „Es war einfach sehr lustig, Matt Damon auf ein winziges Dreirad zu setzen.“

Die dunkle Satire mit Julianne Moore spielt in den USA der 1950er Jahre in einer scheinbar perfekten Nachbarschaft. Hinter der schicken Fassade spielen sich aber schockierende Familiendramen ab, während der Rassismus wiederum offen auf der Straße ausgelebt wird. Der Film startet am 9. November hierzulande.

Übrigens: Zuletzt plauderte Clooney auch Details über seinen Heiratsantrag aus, sagte dazu gegenüber dem ‚Hollywood Reporter‘: „Ich hatte für uns gekocht. Nudeln. Nichts Besonderes.“

Danach sollte Amal, seine künftige Gattin, ein Feuerzeug aus einer Schublade holen, in der sich der Verlobungsring befand: „Also habe ich alles gemacht, was man so machen soll, mich hingekniet, es lief romantische Musik …“ „Sie sagte ,Heilige Scheiße‘,starrte den Ring fortwährend an, sagte dann ,Oh mein Gott‘. und so ging das 20 Minuten lang. Und ich kniete die ganze Zeit vor ihr und wartete darauf, dass sie Ja sagen würde.“ (dpa/KT)

George Clooney: "Es war sehr lustig, Matt Damon zu quälen"
Julianne Moore und Matt Damon in „Suburbicon“. Foto: Concorde